Nordeifel - TV Roetgen plant erneuten Vergleich mit Leichtathleten aus Polen

TV Roetgen plant erneuten Vergleich mit Leichtathleten aus Polen

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. 20 Jahre solide und mit erfolgreichen Projekten gekrönte Partnerschaft der Städterregion Aachen mit dem polnischen Riesengebirgskreis Jelenia Gora (Hirschberg)! Dieses gerade beendete, seltene Jubiläumsjahr verpflichtet, 2016 erneut zum erklärten Event der deutsch-polnischen Begegnung zu machen.

Diese gottlob buchstäblich grenzenlose Freundschaft bietet alle Voraussetzungen, auch die kommenden 20 Jahre zum beiderseitigen Vorteil zu nutzen.

Mit einem Rucksack voller Ideen zur weiteren sportlich-zwischenmenschlichen Begegnung junger Leichtathleten aus dem einstigen Kaiser-Karls-Regierungssitz Aachen mit ihren Altersgenossen und fairen Konkurrenten aus „Rübezahl‘s Reich“ kehrte Delegationsmitglied und Przya´z ´n – Mitbegründer Karl-Heinz „Kalle“ Plum vom TV Roetgen vor wenigen Tagen aus Schlesien zurück.

Vor Ort hatte er die Bekanntschaft mit Marek Przeopki vertieft und gemeinsam zu realisierende Vorhaben erörtert. Letztgenannter ist – in Eigenschaft als Schulleiter des Sportinstituts „M.K.L.12.L.A.“ für das künftige Gedeihen der Beziehungen seines Heimatkreises Jelenia Gora mit Gleichgesinnten aus Deutschlands Westen hauptverantwortlich.

Neben „Kalle“ Plum wird Jo Su Titze, Leiterin der Leichtathletik-Abteilung im TV Roetgen, Przeopkis Gesprächspartnerin sein, wenn es um die Planung und Gestaltung des neuen Jahres voller Jugendaustausch geht. Plums Visite im Riesengebirge diente der Vorbereitung anspruchsvoller Vergleichswettbewerbe der Kreise Aachen/Jelenia Gora.

Deren Planungen für den 22. bis 27. September nehmen schon jetzt konkrete Formen an. So werden die Hochsprung-Vergleichskämpfe auf den Roetgner TV-Anlagen ausgetragen, das restliche LA-Programm, die Laufdisziplinen etwa - gehen in Troisdorf über Rasen und Asche.

Laut Plum erwartet die polnischen Sportler und ihre Gastgeber ein interessantes Veranstaltungsprogramm. So ist ein Empfang durch die Städteregion vorgesehen, ein Besuch in Köln soll den Teilnehmern die Sehenswürdigkeiten der Domstadt nahebringen.

Das aktuelle Projekt wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk, der Städteregion, dem Leichtathletik-Verband des Kreises Aachen und dem TV Roetgen, dank Jo Suse Titzes Team tatkräftig und sachkundig gefördert.

„Kalle“ Plum, der sich vor Weihnachten im Auftrag des Partnerschaftsbeirates in Jelenia Gora aufhielt, kam nicht mit leeren Händen zu seinen polnischen Freunden. Er brachte nützliche und hochwillkommene Gastgeschenke für Heimkinder, Schüler und auch junge Athleten sowie eine stattliche Spende der Städteregion mit: Fußbälle, Sportgeräte und Kleidung.

Im kommenden März wird Beiratsmitglied Plum wieder gen Osten reisen, um mit Marek Przeopki und dessen Vereinskollegium einem attraktiven Programm des Sports wie geselligen Miteinanders den letzten Schliff zu geben. Plum: „Unsere gute gemeinsame Sache Partnerschaft soll mit neuem Schwung und frischen Impulsen ins Jahr 21 seit ihrer Gründung gehen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert