TV Roetgen: Handballerinnen wollen diesmal punkten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Das erste Spiel der Verbandsliga-Saison 2013/14 werden die Damen des TV Roetgen lange in u. D, denn bei der knappen 16:17-Niederlage gegen Oberliga-Absteiger TuS Königsdorf holten sich fast alle Roetgenerinnen ihre blauen Flecken ab.

„Das war schon sehr hart und teilweise grenzwertig, wie die hier aufgetreten sind“, ärgerte Roetgens Trainer Bernd Marquardt sich, dass die überharte Spielweise des Absteigers von den Schiedsrichtern nur selten bestraft wurde.

Die Gäste begannen mit einer offensiveren Deckung, mit der die Rot-Gelben gut zurechtkamen und schnell 4:1 in Führung gingen. Erst nach dem die Königsdorferinnen sich für eine defensivere Deckung entschieden, fanden sie besser in die Begegnung, erzielten den Ausgleich (8:8) und nahmen trotz Unterzahl noch eine 10:8-Führung mit in die Pause. Mit ihrer rigorosen Spielweise verdeutlichten die Gäste auch in Halbzeit zwei, dass sie den direkten Wiederaufstieg anstreben, dennoch kamen die Roetgenerinnen wieder zum Ausgleich (11:11). Bis in die Endphase konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Als die Gäste 16:15 führten, bauten sie ihren Vorsprung mit einem Tor aus dem Kreis auf 17:15 aus. Auf der anderen Seite erkannten die Schiedsrichter ein Tor der Roetgenerinnen zum Anschluss nicht an.

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben und hatte einen Punkt mehr als verdient“, war Bernd Marquardt enttäuscht, dass die Einsatzbereitschaft seines Teams nicht honoriert wurde. Wobei ein Blick auf dem Statistikbogen dem Trainer verriet, dass er mit der Abschlussquote nicht zufrieden sein konnte, denn seine Offensivkräfte benötigten 34 Torwürfe, um 16 Treffer zu erzielen. Für den TV Roetgen erzielten folgende Spielerinnen die Tore: Lisa Cosler (5), Yvonne Baltzer (3), Elke Peters, Laura Cosler, Anna Leblanc (alle je 2), Sabine Schmal und Melina Feilen (beide je 1).

Auch der Gegner verlor zum Start

Am Samstag (Anwurf 17 Uhr) haben die Roetgenerinnen beim 1. FC Köln II Termin. Die Aufsteigerinnen kassierten zum Saisonauftakt eine deutliche 23:32-Niederlage beim Mitaufsteiger TV Birkesdorf. Da die Zweitvertretung der Kölnerinnen aus personeller Sicht über genügenden Alternativen verfügt und auch mit Verstärkungen aus der Ersten, die in der dritten Liga spielt, rechnen kann, warnt Bernd Marquardt zwar davor, den Gegner zu unterschätzen, aber er will unbedingt beide Zähler aus der Domstadt entführen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert