TV Roetgen: Handballerinnen feiern ersten Saisonsieg

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
11192607.jpg
TV Roetgens Torfrau Katrin Weyer möchte nach dem ersten Saisonsieg in der Oberliga am liebsten die ganze Mannschaft umarmen. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Erstmalig in dieser Saison gab es bei den Handballfrauen des TV Roetgen nur strahlende Gesichter. Mit einer überzeugenden Leistung sicherten die Roetgenerinnen sich am vergangenen Spieltag gegen den TV Strombach einen 25:23-Erfolg und feierten nach dem Aufstieg den ersten Sieg in der neuen Umgebung Oberliga.

„Die Mannschaft hat in diesem Spiel einige Rückschläge hinnehmen müssen, die sie aber prima weggesteckt hat. Die kämpferische Einstellung hat gestimmt und auch taktisch hat sie alles umgesetzt, was ich von ihr gefordert habe“, konstatierte ein zufriedener Roetgener Trainer Bernd Marquardt.

Die Gruppe aus dem Oberbergischen erwischte in der Halle an der Rosentalstraße den besseren Start und ging 4:1 in Führung. Durch einen verwandelten Siebenmeter von Lisa Cosler kamen die Rot-Gelben nach kurzem Zwischenspurt zum 4:4. Auf der anderen Seite parierte Roetgens Torfrau Katrin Weyer einen Strafwurf und verhinderte den direkten 4:5-Rückstand.

Bis zum Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff traf Krissi Plum nur den Pfosten, dennoch nahmen die Eifelladys nach einem Tor von Eva Deutz eine 14:13-Führung mit in die Pause.

Den Gedanken, die wirkungsvollste Spielerin der Gäste in „Fraudeckung“ zu nehmen, hatte Bernd Marquardt eigentlich schon früher gefasst, jedoch entschied er sich erst kurz vor der Pause dazu, dass Anna Leblanc die beste Gästespielerin intensiver betreuen sollte, was ihr in der zweiten Halbzeit dann auch sehr gut gelang. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir unsere beste Phase“, freute Bernd Marquardt sich über zwei schnelle Tore von Anne Fischer zur 16:13-Führung.

Das Team aus dem Gummersbacher Stadtteil ließ sich aber nicht abschütteln und verkürzte auf 17:16. Nach zwei guten Paraden der Roetgener Torfrau Katrin Weyer verwandelte Anna Leblanc einen „Siebener“ zum 20:17. Nach dem Anne Fischer auf 21:17 erhöht hatte, hofften die Roetgener Fans auf den ersten Saisonsieg und unterstützen ihr Team entsprechend lautstark. Ab der 51. Minute waren aber nur vier TV Girls auf dem Parkett, zwei büßten auf der Bank eine Zeitstrafe ab. Die Gäste nutzten ihre Überzahl und verkürzten auf 23:21.

Als die Roetgenerinnen gerade wieder komplett waren, erhielt eine Gästespielerin nach einem Foul an Yvonne Baltzer eine Zwei-Minuten-Pause; da der Strombacher Trainer sich über die Schiedsrichterentscheidung unheimlich aufregte, bekam er auch noch eine Zeitstrafe, die aber eine Spielerin für ihn absitzen musste.

Gegen nur vier Girls aus dem Oberbergischen bauten Anna Leblanc und Eva Deutz den Vorsprung auf 25:21 aus. Zwei Minuten vor Schluss waren die Roetgenerinnen in der emotionalen Begegnung wieder in Unterzahl, jedoch konnten die Gäste nur noch Ergebniskosmetik zum 25:23-Endstand betreiben.

„Sicherlich hatten wir mit vier, fünf Latten- oder Pfostenwürfen auch etwas Pech, aber unsere Abschlussqualität muss sich noch erheblich verbessern“, übte der TV-Coach trotz des ersten Saisonsieges einen Hauch Kritik.

Für den TV Roetgen erzielten folgende Spielerinnen gegen den TV Strombach die Tore: Krissi Plum und Anne Fischer (beide je 5), Lisa Cosler und Eva Deutz (beide je 4), Yvonne Baltzer und Anna Leblanc (beide je 3), Inga Schüler (1).

Gegner hat auch erst einen Sieg

Die Anwurfzeit (Sonntag um 17 Uhr) beim TV Oberbantenberg ist nicht die Lieblingszeit der Roetgenerinnen, das zeigte sich nicht nur zuletzt bei der Niederlage in Königsdorf. Trotz ungeliebter Anwurfzeit reisen die rot-gelben Damen nicht chancenlos ins Oberbergische, denn der Gegner konnte bisher auch erst ein Spiel gewinnen. „Wenn wir besser abschließen, können wir da etwas holen“, sieht Trainer Bernd Marquardt sein Team in Oberbantenberg nicht chancenlos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert