TV Konzen vor schwerer Aufgabe gegen den Tabellenzweiten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
14272864.jpg
Nach den Spielen gegen den Tabellenersten und Tabellendritten heißt es für die Jungs des TV Konzen nun: enger zusammenrücken. Denn am Sonntag erwartet man mit Eintracht Verlautenheide die Mannschaft der Stunde. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Dass der Spielplan kein Wunschkonzert ist, bekommt der TV Konzen in diesen Tagen zu spüren. Da die vom Papier her noch leichteste Begegnung bei Rhenania Würselen am vergangenen Spieltag ausfiel, müssen die Konzener sich zum Wiederauftakt mit den drei führenden Mannschaften der Aachener Kreisliga A auseinandersetzen.

Nach der 0:5-Niederlage beim Primus Columbia Donnerberg und der knappen 1:2-Niederlage gegen den Tabellendritten, SG Stolberg, stellt sich am Sonntag mit Eintracht Verlautenheide die Mannschaft der Stunde vor.

Der Absteiger startete mit nur einem Sieg an den ersten sechs Spieltagen miserabel in die Saison. Nach einem Trainerwechsel fand die Eintracht aber in die Erfolgsspur und räumte an den letzten zwölf Spieltagen alles aus dem Weg. Lediglich mit Tabellenführer Columbia Donnerberg teilte man sich die Punkte. Mittlerweile ist die Gruppe aus dem Aachener Nordosten auf Tabellenplatz zwei angekommen und strebt den Wiederaufstieg über die Quotientenregelung an.

Im Hinspiel landeten die Konzener einen 5:2-Sieg, ob es aber in der aktuellen Begegnung zu einem Punkt oder Sieg reicht und die Schwarz-Gelben die Siegesserie der Eintracht beenden können, ist schon äußerst fraglich.

In der Dürener Kreisliga A erreichte die SG Vossenack/Hürtgen zum verspäteten Wiederauftakt ein 1:1 gegen den Tabellenzweiten SC Jülich 10. „Nach der langen Pause war es ein gutes Spiel mit einem gerechten Ergebnis“, war SG-Trainer Nils Degenhardt zufrieden.

Am Sonntag reisen die Rureifeler zum Tabellennachbarn und Mitaufsteiger SV Kelz. „Ich denke, dass uns beim alten Rivalen ein heißer Tanz erwartet“, sagt Nils Degenhardt, der mit gemischten Gefühlen nach Kelz reist.

Die beiden Spiele in der vergangenen B-Ligasaison und auch das Hinspiel konnte die Spielgemeinschaft gewinnen, deshalb erwartet der SG-Coach: „Das wird ein enges Spiel, in dem unser Gegner sich für die drei Niederlagen in Folge revanchieren will.“ Aus personeller Sicht sind bei der SG noch einige Positionen mit einem Fragezeichen versehen.

Das Kellerduell des TuS Schmidt gegen Jugendsport Wenau II musste am vergangenen Spieltag witterungsbedingt abgesagt werden. Am aktuellen Spieltag reisen die Schmidter als Außenseiter nach Düren zum Türkischen SV. Im Hinspiel erreichten die Schmidter eine Punkteteilung, mit einem Zähler könnten sie sich auch im Rückspiel anfreunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert