TV Konzen reist zu Fortuna Weisweiler, der FC Roetgen muss nach Weiden

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Der vergangene Spieltag in der Aachener Kreisliga A verlief für die Nordeifelkicker planmäßig.

Der FC Roetgen brachte nach einem 2:0-Erfolg die Punkte aus Würselen mit in die Nordeifel. Der TV Konzen gewann das Gipfeltreffen der Liga gegen den Tabellenzweiten Grün Weiß Lichtenbusch 2:1 und verteidigte die Führungsposition.

Wenn es denn einen Kritikpunkt bei den Konzenern geben soll, dann war es für Trainer Frank Thielen die Situation, die zum Gegentreffer führte. „Da haben wir schlecht verteidigt, denn der war vermeidbar.“ Ansonsten war der Coach aber mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden. „Es war ein ansehnliches Spiel, das wir verdient gewonnen haben“.

Am aktuellen Spieltag haben die Schwarz-Gelben bei Fortuna Weisweiler Termin. Frank Thielen möchte die Mannschaft aus dem östlichen Eschweiler Stadtteil nicht als Wundertüte bezeichnen, jedoch fällt ihm eine Einschätzung zum Gegner sehr schwer. In Kornelimünster und gegen Teutonia Weiden kassierte man 2:4-Niederlagen, gegen Absteiger Rhenania Richterich gewann die Fortuna 3:0. Der Konzener Coach will mit einem Sieg zwar den Erfolgstrend fortsetzen, jedoch weiß er, dass eine hohe Hürde auf sein Team wartet. „Lichtenbusch war schon ein guter Gegner, aber ich schätze Weisweiler gerade zu Hause noch stärker ein.“

Nach der 1:2-Niederlage bei der Zweitvertretung des SV Breinig reiste der FC Roetgen total motiviert zum Aufsteiger Armada Würselen. Trotz schlechter Platzverhältnisse und hochsommerlicher Temperaturen übernahmen die Schwarz-Roten sofort die Initiative und bestimmten das Geschehen. Schon in der ersten Halbzeit waren genug Tormöglichkeiten da, um in Führung zu gehen, jedoch trafen die Roetgener Angreifer erst in der zweiten Halbzeit. „Die Mannschaft ist an ihren Grenzen gegangen, hat gut gespielt und verdient gewonnen“, war FC-Trainer Frank Küntzeler mit dem 2:0-Erfolg zufrieden.

Auch wenn der kommende Gegner Teutonia Weiden nach Unentschieden, Niederlage und Sieg nicht wie geplant in die Saison startete, steht er weiterhin beim FC-Trainer auf der Liste der Favoriten. „Die sind in der Offensive sehr stark“, weiß Frank Küntzeler aus seinen Beobachtungen, dass die Offensive um Torjäger Firat Berg nur schwer auszuschalten ist.

Der FC-Coach hofft, dass sein Team die Strapazen des Pokalspiels (siehe Bericht auf dieser Seite) verkraftet hat und man im dritten Auswärtsspiel in Folge punkten kann. „In Weiden zu gewinnen, wird schwer, denn wir spielen gegen einen Gegner, der mit uns auf Augenhöhe ist“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert