TV Konzen: Nachwuchs hat sich unter die besten Zehn geturnt

Letzte Aktualisierung:

Konzen. Die Turnerinnen des TV Konzen waren jetzt zum zweiten mal beim Bundespokal vertreten. Die stärksten Nachwuchsturnerinnen des Vereins machten sich daher auf den Weg nach Halle a.d. Saale.

Der seit vielen Jahren kontinuierlich erfolgreiche Verein hatte vom Rheinischen Turnerbund das Startrecht für den Bundespokal der 12-15-Jährigen erhalten, sodass sich sechs Turnerinnen aus dem Kürbereich mit den besten deutschen Turnerinnen messen durften.

Eigentlich sollte in diesem Jahr beim Bundespokal jeder Turnverband eine Auswahlmannschaft seiner stärksten Turnerinnen aus verschiedensten Vereinen entsenden. Da jedoch zu diesem Zeitpunkt kein gewähltes technisches Komitee existierte, übertrug der Rheinischer Turnerbund (RTB) kurzfristig sein Startrecht in den beiden Altersklassen an Vereine, die in der höchsten Liga vertreten sind. Dazu gehört auch der TV Konzen.

Das Kölner Team unterstützt

Begleitet von Trainerin Gaby Abrahams gelang der Mannschaft am Sprung ein guter Wettkampfeinstieg. Auch wenn viele der anderen Mädchen schwierigere Sprünge zeigen konnten, überzeugten die Konzener mit guter Technik bei ihren Sprüngen. Stella Baum erreichte sogar eine Wertung unter den Top 10.

Auch am Stufenbarren absolvierten alle Mädchen solide ihre Übungen, wobei hier Celina Eschweiler hervorzuheben ist, die mit ihrer Punktzahl im Gesamtklassement sogar auf Rang sechs vorrückte.

Am Schwebebalken lief dann jedoch nach hervorragendem Einturnen leider im Wettkampf nicht alles optimal. Nachdem die ersten Übungen schon wackelig gezeigt wurden und das Team einige Stürze und Patzer in den akrobatischen Elementen verkraften musste, wurden die jungen Mädchen nervös und ließen wichtige Punkte liegen. Am Boden zeigte sich dann zum Abschluss noch einmal, dass die Mädchen in Ausführung und Technik mithalten konnten, dass aber teilweise deutlich schwierigere Elemente für den Unterschied in den Ausgangswerten sorgen.

Bei der Siegerehrung durfte sich die Mannschaft dann mit Platz 8 von 12 Mannschaften dennoch freuen, einige Auswahlteams hinter sich gelassen zu haben. Neben den oben genannten Mädchen durften Laura Vonderweiden, Lea Stoffels, Vianne Borsten und Laura Kreitz zum Erfolg beitragen.

In der Altersklasse 16-29 Jahre stellte Köln-Ehrenfeld offiziell die Mannschaft. Hier wurden jedoch Jessica Hammerschmidt vom TV Konzen und Rebecca Abel von der Hansa Simmerath gefragt, ob sie die Mannschaft unterstützen könnten. Auch in diesem Wettbewerb waren 12 Mannschaften vertreten, und für die Mannschaft, bestehend aus NRW-Liga und Oberligaturnerinnen mehrerer Vereine, stand am Ende ein hervorragender 4. Platz.

Die beiden Eifeler Turnerinnen zeigten dabei als einzige Mädchen des Teams einen Vierkampf, wobei Rebecca innerhalb des Teams am Sprung sowie am Stufenbarren die höchste Punktzahl beitragen konnte und Jessica besonders am Boden sowie am Sprung mit der zweithöchsten Wertung gefiel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert