Nordeifel - TV Konzen ist gegen den SV Kohlscheid zum Sieg verpflichtet

TV Konzen ist gegen den SV Kohlscheid zum Sieg verpflichtet

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Gut sieht sie nicht aus, die bisherige Zwischenbilanz des TV Konzen in der Aachener Kreisliga A. Nach einem 7:3-Auswärtserfolg gegen Armada Euchen-Würselen folgten vier Punkteteilungen und sechs Niederlagen.

Die deutlichste Niederlage kassierten die Schwarz-Gelben am vergangenen Spieltag mit 0:5 bei der SG Stolberg. Konzens Trainer Frank Thielen bescheinigt seiner Mannschaft zwar die richtige Einstellung und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, jedoch sind es Spieltag für Spieltag die gleichen Mängel, die der Trainer kritisiert: „Wir erlauben uns zu viele individuelle Fehler und nutzen unsere Torchancen nicht.“

Mit bisher nur sieben Zählern liegen die Konzener weit hinter ihrem geplanten Soll. Aus den drei ausstehenden Spielen gegen den SV Kohlscheid und dem Tabellendritten FV Vaalserquartier und bei Teutonia Weiden müssen nun dringend Punkte her, um noch vor der Winterpause den Keller der Liga zu verlassen. Am aktuellen Spieltag ist Aufsteiger SV Kohlscheid, der sich schnell akklimatisiert hat und im oberen Tabellendrittel angekommen ist, in Konzen zu Gast. In der prekären Situation in der die Schwarz-Gelben sich befinden gibt es keine Ausreden mehr, nun müssen Punkte her.

In der Dürener Kreisliga A sieht es, nachdem ein gutes Drittel der Saison gespielt ist, für die SG Vossenack/Hürtgen sehr gut aus. Nach sechs Siegen in Serie wurde die Bergfahrt am vergangenen Spieltag durch den Spielausfall in Kelz gestoppt. Die Begegnung ist für Samstag, 25. November (Anstoß 17.15 Uhr) neu terminiert.

Bevor es nach Kelz geht erwarten die Rureifeler am aktuellen Spieltag noch den SC Jülich, der bisher auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurückblickt und einen Mittelfeldplatz in der Tabelle einnimmt. Der Heimvorteil spricht für die Spielgemeinschaft aus der Rureifel, die mit einem Sieg ihre Klettertour fortsetzen möchte.

Dem zweiten Nordeifelvertreter in der Dürener A-Liga, dem TuS Schmidt, war nach fast dreiwöchiger Pause die Spielpraxis abhandengekommen. Am Donnerstagabend durfte der TuS in der Nachholbegegnung gegen den FC Krauthausen endlich wieder ran und zog von Beginn an das druckvollere Spiel auf. Die Gastgeber hielten sich zurück, kamen aber mit langen Bällen zu guten Kontern.

Ihr bester Angreifer, Ariel Skonieczka, erzielte das 1:0 und verwandelte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen fragwürdigen Foulelfmeter zum 2:1. Maik Stollenwerk hatte nach einer halben Stunde den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Spielweise der Einheimischen etwas rustikaler. Folgerichtig sahen zwei FC-Spieler Gelb-Rot. In der Überzahl machte Max Hentschel den verdienten 2:2-Endstand klar. „Hier haben wir zwei Punkte liegengelassen“, resümierte TuS-Coach Georg Bauer nach der guten zweiten Hälfte.

Am Sonntag haben die Schmidter bei Schwarz Weiß-Titz Termin. Der Aufsteiger aus dem Jülicher Land startete mit fünf Siegen in Folge, hatte aber in den letzten Wochen mit größeren Verletzungssorgen zu kämpfen und kassierte drei Niederlagen in Folge. Im letzten Heimspiel gegen die SG Voreifel mussten die Schwarz-Weißen eine deutliche 0:7-Abfuhr verdauen. Trotz der Belastung der englischen Woche reisen die Schmidter keineswegs chancenlos zum Aufsteiger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert