TV Höfen verlässt erstmals seit Herbst den Abstiegsplatz

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Es waren nur ganz wenige Spieltage in dieser Saison, an denen der TV Höfen nicht auf einem Abstiegsplatz in der Kreisliga B4 stand.

Seit dem 9.Spieltag hatten die Rot-Weißen den unbeliebten Platz abonniert, aber nach dem 2:1-Erfolg am Sonntag gegen Frisch Froh Stolberg und den gleichzeitigen Niederlagen von Roetgen II und Konzen II konnten die Höfener aber wieder das Licht im Keller anknipsen. Wenn die Saison heute zu Ende wäre, dann hätten die Höfener nichts mit dem Abstieg zu tun. Dann müsste der TSV Kesternich und Konzen II direkt absteigen, während Roetgen II aufgrund des - nur um ein winziges Tor - besseren Verhältnis als die Konzener in die Relegation müsste oder dürfte.

„Die Mannschaft hat wieder Leidenschaft pur gezeigt und sich aufgrund der kämpferisch guten Leistung den Sieg verdient”, war Höfens Obmann Albert Prümmer von dem Engagement seiner Mannschaft angetan. Glück hatte der TV, dass die Stolberger nach nur wenigen Minuten einen Foulelfmeter an die Latte knallten. Wenige Augenblicke später brachte Dennis Theißen die Höfener in Führung. Im zweiten Versuch trafen die Gäste besser vom ominösen Punkt und kamen kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Erst zwei Minuten vor Schluss erlöste Marco Rademacher mit dem Treffer zum 2:1 die Höfener von ihren Qualen.

Enttäuscht war man natürlich von dem Erfolg der Höfener bei den Reserveteams in Roetgen und Konzen. Total frustriert war Klaus Rader, Trainer von Roetgen II nach der unnötigen 0:2 Niederlage gegen Büsbach. „Wir mussten bei Halbzeit schon 3:0 führen”, beklagte er sich über die schlechte Chancenverwertung. In der zweiten Halbzeit sahen dann zwei Gästespieler „Doppelgelb”, aber selbst in Unterzahl kamen die Adler noch zum 2:0. „Wenn man so spielt wie wir heute, dann steigt man mit Sicherheit ab”, ärgerte der Trainer sich, dass man nicht in der Lage war, die halbstündige Überzahl zumindest zur Punkteteilung zu nutzen.

„Wir haben uns zwar gut gewehrt, ab er uns fehlt einfach die Qualität der Hinrunde”, gab Mario Offermann, Trainer von Konzen II nach der 1:3-Heimniederlage gegen Breinig II zu. Nach der Führung der Gäste erzielte Stefan Banzet zwar mit einem sehenswerten Fallrückzieher den Ausgleich, jedoch musste der TV-Coach zugeben, „dass war aber auch die einzige gute Chance von uns”. Die Breiniger erwiesen sich als weitaus spielstärker und machten den verdienten Sieg klar.

Nicht gerade gut gelaunt präsentierte sich Lammersdorfs Trainer Michael Bongard nach dem 1:1 gegen Vichttal II. „Es ist unfassbar, wie schlecht wir gespielt haben. Schlechter geht es nicht”. Thilo Drehsen hatte die Führung besorgt. Für den Ausgleich sorgten die Lammersdorfer dann per Eigentor. „Den Ausgleich mussten wir schon selber machen, denn dafür waren die Vichttaler viel zu schlecht”, stellte der TuS Coach sarkastisch fest.

Durch den 4:2 Erfolg bei Aufsteiger ASA Atsch sorgte der TuS Mützenich für eine positive Überraschung. Hendrik Böttcher hatte die Vennkicker in Führung gebracht und auch den Ausgleich zum 2:2 erzielt. Danach machten Marco Gombert und Mario Casselmann den Sieg perfekt. „Es war ein munteres Spielchen mit dem glücklicheren Ende für uns. Das Spiel hätte auch zur anderen Seite kippen können”, analysierte Mützenichs Trainer Manni Rombach, der aber sehr zufrieden war, wie sein Team sich auf der ungeliebten Asche präsentiert hatte.

TuS Schmidt zweistellig

„Wir haben eine gute Leistung gegen einen schwachen Gegner gezeigt”, konnte auch der Schmidter Trainer Andy Lennartz den deutlichen 10:0-Sieg in der Dürener Kreisliga B3 gegen den VfR Vettweiß nicht einsortieren. Zu einseitig verliefen die 90 Minuten. Nach einer halben Stunde war die Begegnung schon entschieden, da führte der TuS nach vier Toren von Chris Knieps mit 4:0. Ren Wergen erhöhte vor der Pause auf 5:0. Markus Möller machte das halbe Dutzend voll und traf zum 8:0. Tom Koops erzielte Treffer Nummer sieben. David Müller traf zum 9:0. Kevin Wirtz machte den zweistelligen Endstand klar.

Donnerstag die allerletzte Chance für Kesternich

Am Donnerstagabend stehen wieder Nachholspiele auf dem Programm - und wie sollte es anders sein, steht in der Nordeifel wieder der Abstiegskampf im Fokus. Die allerletzte Chance, sich doch noch aus dem Abstiegssumpf zu befreien, wartet auf den TSV Kesternich, der Termin bei ASA Atsch hat. Für die Grün-Weißen ist ein Sieg Pflicht, aber der erscheint nicht ausgeschlossen, denn in der Rückrunde kassierte der Aufsteiger schon fünf Niederlagen, womit er seine Aufstiegsambitionen begraben konnte.

Fernab von Gut und Böse ist auch der TuS Lammersdorf, und dort will der TV Höfen mit einem Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Ligaerhalt vollziehen. Ähnliches gilt auch für Roetgen II. Für die Reserve des A-Ligisten geht es noch um alles, während das Reserveteam des Landesligisten SV Breinig sich mittlerweile in sichere Tabellengefilde abgesetzt hat. Eine Niederlage auf der Schützheide könnte für die Roetgener schon fatale Folgen haben.

Zwei interessante Vergleiche der Nordeifelteams gegen die Stolberger Vertreter stehen in Mützenich und Kalterherberg an. In Mützenich hofft man nach der Überraschung in Atsch auf die nächste gegen Frisch Froh Stolberg. Gespannt ist man in Kalterherberg, wie Aufstiegskandidat SC Münsterbusch die Niederlage am vergangenen Spieltag im Topspiel gegen den Stolberger SV verkraftet hat und sich auf der Höhe präsentiert. Diese Spiele beginnen alle am Donnerstag, 6.Mai, um 19 Uhr.

Die Begegnung Rott II gegen Mausbach wäre vor Wochen noch ein Abstiegsendspiel gewesen, mittlerweile hat sie aber nur noch statistischen Wert. Sie wurde auf Freitagabend (19 Uhr ) verlegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert