TuS und TV drücken Strauch die Daumen

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In dieser Saison tummeln sich die meisten Mannschaften aus der Nordeifel in der Aachener Kreisliga C4 – und das weitaus erfolgreicher als man es ihnen zugetraut hatte.

In der Hinrunde sorgte nur die Zweite des TV Konzen für Aufsehen an der Tabellenspitze, nach der Winterpause zeigen sich aber auch die Lammersdorfer höhenlufttauglich.

Die jungen Wilden von Trainer Manni Wilden wollen nach drei Siegen nach der Winterpause am Sonntag im Derby gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich den nächsten Coup landen. Konzen II erzielte zwar einen 5:2-Erfolg gegen Höfen, jedoch haben die Schwarz-Gelben ihre gute Form der Hinrunde noch nicht wiedergefunden. Bei Eintracht Kornelimünster II bedarf es einer Steigerung, wenn die Konzener keine Überraschung erleben möchte.

In Lammersdorf und Konzen heißt es dann noch Daumen drücken für Hertha Strauch, denn bei der Hertha stellt sich Vaalserquartier III vor. Sollte der Tabellenzweite in Strauch verlieren, würden Konzen und Lammersdorf den FVV überholen und damit die direkte Jagd auf Spitzenreiter Vichttal III eröffnen.

Bei Bergwacht Rohren stellt sich am Sonntag der punktgleiche Tabellennachbar Blau-Weiß Aachen Burtscheid vor, und hier riecht es bereits nach Punkteteilung.

Auf die Zweite des SV Rott wartet die schwere Aufgabe gegen die erfahrene Mannschaft von Inde Hahn II. Allerdings benötigen die Rotter dringend einen Sieg, wenn sie einer Saisonverlängerung in Form eines Relegationsspiels aus dem Weg gehen wollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert