TuS Schmidt muss beim Spiel in Frechen punkten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Da die Begegnung von Germania Eicherscheid auf Freitag Abend vorgezogen wurde, muss von den beiden Nordeifeler Bezirksligisten an diesem Sonntag nur noch der TuS Schmidt ran.

Auf die Schwarz-Gelben wartet in der Bezirksliga, Staffel 3, bei Viktoria Frechen ein nächstes Endspiel im Kampf um den erhofften Klassenerhalt. Nach der am vergangenen Spieltag ansprechenden Leistung beim 1:1 gegen den Tabellenzweiten Glesch/Paffendorf haben die Schmidter neues Selbstvertrauen für den Abstiegskampf getankt.

„In der ersten Halbzeit haben wir schon gut gespielt. In der zweiten Hälfte lief es noch besser, da hatten wir auch die Chancen, um den Sieg klar zu machen“, erinnerte der Schmidter Spielertrainer Daniel Schippers sich an einige hochkarätige Möglichkeiten beim Spiel.

Die beste Chance, um den Sieg klar zu machen, hatte Denis Wirtz, der in der Schlussminute aber leider nur die Latte traf.

„Wir haben richtig gut gespielt, wenn wir so weitermachen bin ich davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen“, sagt der Coach und impft seinen Jungs vor der Begegnung bei Viktoria Frechen neuen Mut ein.

In der Rückrunde präsentiert die Viktoria sich mit ihren zahlreichen Höhen und Tiefen als wahre Wundertüte der Liga. „Für die geht es um nichts mehr. Wenn wir so gut spielen, wie am vergangenen Spieltag, dann können wir auch da noch mindesten einen Punkt holen“, sagt Daniel Schippers. Er will die rote Laterne der Liga wohl am liebsten schon am Sonntag abgeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert