Nordeifel - TuS Mützenich unter Zugzwang

TuS Mützenich unter Zugzwang

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Am neunten Spieltag in der Aachener Kreisliga B2 steht das Kellerduell Rhenania Eschweiler gegen TuS Mützenich im Fokus. Beide Mannschaften enttäuschten im bisherigen Saisonverlauf ihre Anhänger maßlos und warten noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Die Gruppe aus der Indestadt hat nur einen Zähler auf dem Konto, den holte sie sich aber sensationell gegen Ligaprimus TuS Lammersdorf. Auf der Habenseite der Mützenicher stehen Punkteteilungen gegen den FC Roetgen II, den SCB Laurenzberg und VfL05 Aachen. An den letzten vier Spieltagen gingen die Vennkicker leer aus. Vor dem Abstiegsduell fordert TuS-Trainer Achim Sarlette: „Wir müssen gewinnen.“

Einige Etagen höher in der Tabelle bei Ligaprimus TuS Lammersdorf warnt Trainer Jürgen Theißen seine Mannschaft vor den personellen Möglichkeiten der Drittvertretung des SV Breinig. Der TuS kann seine makellose Heimbilanz nur weiter aufwerten, wenn er die Dritte des Mittelrheinligisten nicht unterschätzt.

Eine interessante Spielpaarung geht beim Tabellenvierten Kornelimünster über die Bühne. Auf dem Kunstrasenplatz am Inda-Gymnasium ist der Tabellendritte FC Roetgen II zum Verfolgertreffen zu Gast. Da die Eintracht sich zuletzt auf heimischem Terrain eine Punkteteilung gegen Eicherscheid II und eine klare 1:4-Niederlage gegen BW Aachen erlaubte, rechnen die Roetgener damit, auch Zählbares mitzubringen.

Aufsteiger Mausbach zählt als Tabellenfünfter noch mit zu den Verfolgern von Spitzenreiter TuS Lammersdorf. Am Sonntagmorgen sind die Mausbacher bei Konzen II zu Gast, die nach der unglücklichen Niederlage bei Borussia Brand wieder punkten möchte.

Der deutliche 7:1-Erfolg gegen den SCB Laurenzberg sollte Germania Eicherscheid II neues Selbstvertrauen eingeimpft haben. Bei VfL 05 Aachen ist den Blau-Weißen durchaus eine Punkteteilung zuzutrauen.

In der Dürener Kreisliga B3 lieferte die SG Vossenack/Hürtgen II am vergangenen Spieltag eine gute Leistung beim Mitfavoriten Germania Burgwart ab, aber leider stand unter dem Strich die dritte Niederlage in Serie. Die richtete aber keinen größeren Schaden an, da die Mitkonkurrenten im Tabellenkeller auch leer ausgingen.

Am Samstag wartet auf die Rureifeler die nächste schwierige Prüfung gegen den Tabellenvierten SC Kreuzau, der mit bisher 15 Zählern Tuchfühlung zu den Spitzenteams hat. Die Gäste gehen zwar als Favorit in die Begegnung, bei der Spielgemeinschaft setzt man aber auf die Heimstärke.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert