Nordeifel - TuS Mützenich und FC Roetgen II deutlich geschlagen

TuS Mützenich und FC Roetgen II deutlich geschlagen

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Es war ein schwarzer Sonntag für die drei Nordeifelteams TuS Mützenich, FC Roetgen II und TV Konzen II. Eine ganz kräftige Portion Prügel verteilten die beiden direkten Verfolger von Spitzenreiter SV St. Jöris, Borussia Brand und der FC Stolberg, an den TuS Mützenich und die Roetgener Zweitvertretung.

Der FC 13 kassierte eine 1:5-Niederlage gegen den FC Stolberg. Noch schlimmer erwischte es die Vennkicker, die bei Borussia Brand ein halbes Dutzend Gegentreffer kassierten.

„Die Niederlage hört sich brutal an, aber wir haben versucht, mitzuspielen, sind dafür aber bestraft worden“, resümierte Mützenichs Trainer Stefan Carl nach der 1:6-Abfuhr beim Tabellenzweiten. Trotz eindringlicher Warnung des Trainers vor den Leistungsträgern der Brander entschieden diese in der ersten halben Stunde schon die Begegnung, denn da lagen die Mützenicher schon 0:4 zurück. Mit tatkräftiger Unterstützung der Gastgeber kam der TuS noch vor dem Seitenwechsel zum 1:4, musste aber in Halbzeit zwei noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Vierte Niederlage in Folge

Die Hilfe von oben brachte der Zweitvertretung des FC Roetgen nicht den erwarteten Erfolg. Gegen den FC Stolberg kassierten die Schwarz-Roten die vierte Niederlage in Folge und blieben im Keller der Tabelle hängen. „Was wir geboten haben, war ganz schlecht“, schimpfte FC-Coach Erich Bonkowski nach der 1:5-Panne gegen den Tabellendritten. Nach ausgeglichener erster Halbzeit gingen die Stolberger durch einen verwandelten Foulelfmeter (33. Minute) in Führung. Trotz guter Vorsätze nahmen die Roetgener sich zu Beginn der zweiten Halbzeit eine fünfminütige Auszeit, in der die Kupferstädter drei Tore erzielten. „Das war schon lächerlich, beim 0:3 umspielt ein Stolberger fünf Abwehrspieler von uns“, klagte der Coach. Fünf Minuten vor Schluss verwandelte Fabian Feilen einen Strafstoß zum 1:5-Endstand, dadurch verbesserte die Laune des Trainers sich aber nicht.

Enttäuscht war auch Raimund Scheffen, der Trainer der Konzener Zweitvertretung, nach der 1:3-Niederlage gegen den VfR Forst. In Konzen kam der Tabellenletzte aus dem Aachener Osten erst zum zweiten Saisonerfolg. „Das war grausam“, sprach der Coach, der sich über die unnötigen Gegentore ärgerte. Durch einen verwandelten Foulelfmeter und einem Alleingang eines Forster Spieler gingen die Gäste in Führung. Dario Rosenwick konnte nach einer Stunde verkürzen, weitere gute Möglichkeiten vergaben die Schwarz-Gelben leichtfertig. „Gegen Forst hatten wir einen Sieg auf dem Plan, nach dieser Niederlage erwarte ich zum Jahresabschluss gegen SV Breinig III eine richtige Reaktion“, gibt für Raimund Scheffen für den letzten Spieltag des Jahres die Marschrichtung vor.

Das letzte Nordeifelderby der Hinrunde zwischen dem TuS Lammersdorf und dem SV Kalterherberg fiel aufgrund der Platzverhältnisse an der Schießgasse aus.

In der Dürener Kreisliga B3 kassierte die Zweite der SG Vossenack/Hürtgen bei Tabellennachbar SG Voreifel II eine überraschend deutliche 2:7-Niederlage. „Das war ein gebrauchter Tag. Wir haben unsere Torchancen liegengelassen, unser Gegner hat alle verwertet. Schade, ein Sieg gegen Voreifel wäre das Sahnehäubchen auf eine gute Rückrunde gewesen“, sagte ein enttäuschter SG-Trainer Marc Gilles, der schon nach einer halben Stunde die Partie abhaken konnte, denn da führten die Voreifeler schon 3:0. Beim Seitenwechsel hieß es 4:0 für die Gastgeber, direkt nach Wiederbeginn verkürzte Alexander Wildrath auf 1:4. Der gleiche Spieler zeichnete sich in der 89. Minute für den 2:7-Endstand verantwortlich.

Am Dienstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) steht für die Spielgemeinschaft die Begegnung gegen den Tabellensiebten, Columbia Drove, auf der Nachholagenda.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert