TuS Mützenich steckt Ziele diesmal nicht so hoch

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
10520414.jpg
Trainer Stefan Carl (links) möchte mit dem TuS Mützenich schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln. Foto: Alfred Mertens

Mützenich. Am Gesichtsausdruck von Mützenichs Trainer Stefan Carl ist unschwer zu erkennen, dass er mit dem Verlauf der Spielzeit 2014/2015 überhaupt nicht zufrieden war.

Die sportliche Zielsetzung für die zurückliegende Saison lag in einer Platzierung im oberen Tabellendrittel. In Mützenich musste man sich jedoch mit dem 8. Tabellenplatz in der Kreisliga B, Staffel 2 zufrieden geben. Das Team konnte bei einem Torverhältnis von 49:60 lediglich 38 Punkte in den 30 Meisterschaftsspielen mit deutlichem Rückstand auf die Spitzengruppe ergattern.

„Wir haben das Saisonziel verfehlt. Der 10. Tabellenplatz ist äußerst unbefriedigend. Entschuldigend möchte ich gelten lassen, dass sich die Kreisliga B durch die Reserveteams, deren Erstvertretungen sich in der Mittelrhein-, Landes- bzw. Bezirksliga tummeln, als äußerst spielstark erwies“, sah Mützenichs Coach Stefan Carl das Abschneiden seiner Mannschaft als sehr unbefriedigend an.

Teammanager Helmut Poth fand einen weiteren Aspekt, der für das schwache Abschneiden verantwortlich sein könnte. „In den beiden Spielzeiten zuvor haben wir in der Kreisliga A fast ausschließlich gegen den Abstieg spielen müssen. Die Akteure mussten dann immer an ihre Leistungsgrenze gehen. Vielleicht haben in der zurückliegenden Spielzeit viele Spieler gedacht, man könne auch mit nur 80-prozentiger Leistung in der Kreisliga B den Platz als Sieger verlassen.“

Coach Stefan Carl (49), im zweiten Jahr für die Mützenicher Mannschaft verantwortlich und davor im Jugendbereich der Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich tätig, kann sich auf einige Kräfte verlassen, die ihn im wöchentlichen Trainings- und Spielbetrieb unterstützen. Hierzu zählen Co- und Torwart-Trainer Ingo Apfelbaum, Teammananger Helmut Poth, der als Bindeglied zwischen Mannschaft, Vorstand, Spielern und Trainer fungiert, Fußball-Obmann Thomas Völl, der sich um das gesamte Spielgeschehen kümmert, Betreuer Bodo Böttcher, der Henning und Melanie Maas abgelöst hat, sowie die Physiotherapeutin Tanja Krings.

Zu Beginn der Vorbereitungsphase möchte Stefan Carl die konditionellen Voraussetzungen schaffen, ohne allerdings das Spiel mit dem Ball zu vernachlässigen. Im weiteren Verlauf gilt es, sich im taktischen Bereich zu verbessern und Spielformen einzustudieren.

In der Qualifizierungsrunde des 4. Robert-Löhrer-Gedächtnis-Cups in Eicherscheid erlitt der TuS eine empfindlich hohe Pleite gegen den neuen B-Kreisligisten TuS Lammersdorf. In einem Testspiel unterlag das Team der zweiten Mannschaft der SG Wegberg-Beeck mit 0:2.

Am Dienstag, 28. Juli, um 19.45 Uhr steht die Partie beim A-Kreisligisten FC Roetgen auf dem Programm. Im Rahmen des Turniers um den Norbert-Billig-Pokals in Kesternich trifft der TuS Mützenich am 2. August auf die Spielgemeinschaft Simmerath/Huppenbroich und den TuS Lammersdorf. In der ersten Runde des Kreispokals treten die Grün-Weißen am 9. August entweder bei der Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich oder beim SVS Merkstein an.

Nur ein Abgang

Eine letzte Standortbestimmung für den TuS vor dem Meisterschaftsstart am 16. August bietet sich für Trainer Stefan Carl bei der Begegnung auf heimischem Gelände am 11. August, um 19.30 Uhr gegen den SV Schöneseiffen.

Nach Einschätzung der Verantwortlichen des TuS wird Mario Casselmann, der schon einmal das Trikot des TuS getragen hat und nun nach einjährigem Gastspiel beim A-Kreisligisten FC Roetgen wieder zurückkehrt, eine Bereicherung im offensiven Bereich sein. Marco Gombert, zuletzt beim SV Eilendorf aktiv, kehrt ebenfalls nach Mützenich zurück. Von den eigenen A-Junioren der SG stößt Mirco Klee zum Kader der Ersten.

Sebastian Neue verlässt den TuS in Richtung Lammersdorf, um sich dort vermehrt den Aufgaben als Jugendleiter im Verein zu widmen.

Trainer Stefan Carl hofft, „möglichst schnell viele Punkte zu sammeln, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben“, und dabei „attraktiven und natürlich auch besseren Fußball dem Publikum bieten zu können“. Für Carl gilt der Burtscheider TV als uneingeschränkter Favorit auf den Meistertitel, da „die Mannschaft sich sehr gut verstärkt hat, bereits in der vergangenen Saison eine gute Rolle gespielt hat und einen sehr gut ausgebildeten Trainer in den eigenen Reihen hat“. Als Geheimfavorit schätzt Carl den TuS Lammersdorf hoch ein, der „sich schon seit vier Jahren als eingespieltes Team präsentiert“. Der Trainer freut sich durch die Aufstiege des TuS Lammersdorf und der zweiten Mannschaft des TV Konzen auf zusätzliche reizvolle Nordeifeler Duelle in der Kreisliga B, Staffel 2. Trainer Stefan Carl und Teammanager Helmut Poth wünschen sich, dass mit besserem Fußball des TuS in der neuen Saison das Interesse der Zuschauer an den Fahrten zu den Auswärtsspielen der Mannschaft auch wieder wachsen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert