TuS Mützenich schlägt den Spitzenreiter

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
11079450.jpg
Allen Grund zufrieden zu sein hatte Thanh Nguyen, der Trainer der Schmidter Zweitvertretung, nach dem unerwarteten 4:3-Sieg gegen die SG Neffeltal. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Der Gewinner des 10. Spieltages in der Aachener Kreisliga B2 war zweifelsohne der TuS Mützenich. Die Grün-Weißen besiegten Tabellenführer VfL 05 Aachen mit 2:0, während die meisten Mitkonkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel Federn ließen.

„Ich bin heute sehr zufrieden. Wir haben gut gespielt und die wenigen Torchancen, die wir hatten, optimal genutzt“, freute Mützenichs Trainer Stefan Carl sich über die Effizienz seiner Angreifer. Marcel Schillings hatte in der 18. Minute für die Führung gesorgt, diese baute Mario Casselmann kurz vor dem Seitenwechsel auf den Endstand aus. Da die Gruppe aus der Kaiserstadt in der zweiten Halbzeit mehr Ballbesitz hatte, wirkte sie zwar optisch überlegen, jedoch konnte sie die gute Defensive der Grün-Weißen zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Verlegenheit bringen.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Enttäuschungen gab es für die beiden Nordeifeler Reserveteams. Die Zweite des FC Roetgen musste sich mit einem 2:2 gegen Rhenania Richterich II begnügen, schlimmer erwischte es die Zweitvertretung des TV Konzen, die bei Arminia Eilendorf II eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Mit dem kleinen Kunstrasenplatz kamen die Konzener in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zurecht. Die Gastgeber zeigten sich agiler, stellten die Räume zu und bereiteten den Nordeifelern damit genügend Probleme.

Nicht unverdient nahmen die Einheimischen eine 2:0-Führung mit in die Pause. In der zweiten Halbzeit kamen die Konzener besser ins Spiel und erarbeiteten sich nun auch ihre Möglichkeiten, allerdings setzten die Gastgeber durch gut angelegte Konter immer wieder gefährliche Nadelstiche. Erst in der Nachspielzeit kamen die Konzener zum Anschlusstreffer. Nachdem der Arminia-Schlussmann einen Schuss von Timo Steffens abgewehrt hatte, staubte Ade Allgaier zum 1:2 ab. „Wenn wir den Ausgleich etwas eher machen, dann nehmen wir vielleicht einen Punkt mit, wobei der Sieg der Eilendorfer nicht unverdient ist“, gab der Konzener Trainer Raimund Scheffen zu.

Sauer und enttäuscht war FC Roetgens Trainer Erich Bonkowski nach dem 2:2 gegen die Richteri-cher Reservisten: „Das war eine planlose und undiskutable Vorstellung, dass hatte mit Fußball spielen nur wenig zu tun.“ Die Roetgener gingen durch Marvin Amann zwar schon frühzeitig in Führung, leisteten sich in der Folgezeit aber zu viele Fehler im Spielaufbau. Mit freundlicher Unterstützung der Gastgeber drehten die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel. Nico Wergen erzielt in der 75. Minute zwar den verdienten Ausgleich, aber damit war man beim FC nicht zufrieden, denn ihr Coach hatte drei Punkte auf dem Plan. „Solche Spiele muss man anders angehen und dann auch gewinnen.“

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem TuS Lammersdorf und dem SV Kalterherberg fiel aufgrund der widrigen Platzverhältnisse aus, wurde aber für heute Abend (Anstoß 19.30 Uhr) neu angesetzt.

SG behält die weiße Weste

In der Dürener Kreisliga B3 behielt die SG Vossenack-Hürtgen durch einen 1:0-Sieg beim Mitkonkurrenten im Titelrennen, der SG Nörvenich/Hochkirchen, ihre weiße Weste und verteidigte souverän die Tabellenführung.

Niklas Krumpen hieß der Matchwinner bei der SG Vossenack-Hürtgen. Er hatte in der 42. Minute den alles entscheidenden Treffer im Topspiel erzielt und sorgte damit dafür, dass die Blau-Weißen ihre makellose Bilanz behielten und Trainer Nils Degenhardt gut gelaunt seine Einschätzung zum Topspiel abgab. „Wir haben uns anfangs schwer getan, da war unser Gegner besser. Nach dem Führungstreffer sind wir aber besser ins Spiel gekommen und hätten in der zweiten Halbzeit sogar das 2:0 machen müssen. Im Endeffekt ist unser Sieg verdient“.

Für eine richtige Überraschung sorgte die Zweite des TuS Schmidt mit einem unerwarteten 4:3-Sieg gegen die SG Neffeltal.

An der Eichheckstraße erlebten die Zuschauer eine lebhafte und spannende Auseinandersetzung. Die Führung der Gäste aus der 14. Minute konnte Andreas Ritter im Gegenzug egalisieren. Nach einer guten halben Stunde brachte der gleiche Spieler seine Farben in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste zum Ausgleich und gingen zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut in Führung. Davon ließen die Schwarz-Gelben sich aber nicht aus der Bahn werfen. Gilbert Scheen machte den Ausgleich klar. Marvin Müllejans erzielte den viel umjubelten Siegtreffer.

Ehe es von der Schmidter Asche auf die „Schmidter Wiesn“ zum Oktoberfest ging gab ein glücklicher TuS-Trainer Thanh Nguyen ehrlich zu: „Wir haben sehr gut gekämpft, aber auch ein bisschen Glück gehabt“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert