TuS Mützenich mit Kantersieg im Derby

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
10746785.jpg
In der Begegnung gegen VfL 05 Aachen spielte die Konzener Zweite taktisch sehr geschickt und versammelte immer mehr Spieler um Ball und Gegner als die Aachener. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 setzte der TuS Mützenich am 3. Spieltag ein Zeichen. Die Vennkicker landeten einen hochverdienten 5:1-Erfolg gegen die Zweite des FC Roetgen und übernahmen mit drei Siegen in Folge den zweiten Tabellenplatz.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit eine super Abschlussquote und haben unsere Tore sehr gut rausgespielt“, strahlte TuS Trainer, Stefan Carl, nach dem 4:0-Pausenstand. Phi-lipp Braun hatte die Führung besorgt und in der 42. Minute den Halbzeitstand klar gemacht. Zwischenzeitlich hatten Max David und Michi Claßen das 2:0 und 3:0 erzielt. In der zweiten Halbzeit kamen die Roetgener besser zur Geltung, mehr als der Ehrentreffer, den Stefan Kruff erzielte, wollte aber nicht gelingen.

In der Schlussminute machte Marcel Schillings den Endstand klar.„Wir haben verdient verloren weil wir zu viele Fehler gemacht haben, aber wir können auch nicht auf Rasen spielen“, gab FC-Trainer Erich Bonkowski nach der deutlichen Niederlage zu.

Aufsteiger besiegt Mitfavorit

Nervös und etwas verkrampft ging die Konzener Zweitvertretung in die Begegnung gegen VfL 05 Aachen. Die Aachener wirkten optisch leicht überlegen, konnten sich aber keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel kamen die Schwarz-Gelben nach intensiver Mithilfe der 05er-Defensive durch Peter Petzold zur Führung.

Wenige Augenblicke später ließ Philipp Scheffen eine gute Gelegenheit liegen. Im zweiten Abschnitt verlief die Begegnung ausgeglichener. Zehn Minuten vor Spielende hätten die Konzener für die vorzeitige Entscheidung sorgen können, leider knallten sie einen Strafstoß an die Latte. „Wir haben in der Defensive gut gestanden und alle haben sich richtig reingehauen. Ich denke unser Sieg ist deshalb verdient“, resümierte Konzens Trainer Raimund Scheffen, nach dem unerwarteten Sieg gegen einen Mitfavoriten.

Erstmalig in dieser Saison konnte der SV Kalterherberg sich in die Gewinnerliste eintragen. „Wir haben gegen einen Gegner mit dem wir auf Augenhöhe waren glücklich gewonnen“, gab Kalterherbergs Obmann Jürgen Peters nach dem 3:2-Sieg gegen SV Eilendorf II zu. Erst in der Nachspielzeit machte Tobias Jakobs durch einen verwandelten Foulelfmeter den Sieg klar.

Da beide Torhüter den Kalterherbergern nicht zur Verfügung standen, musste Feldspieler Martin Imhoff ins Tor, allerdings löste er seine ungewohnte Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit des Obmanns. Die Führung der Gäste konnte Daniel Hoven durch einen verwandelten Foulelfmeter egalisieren. Andreas Lambertz brachte die Kalterherberger in Führung. Die Eilendorfer Reservisten kamen aber zum erneuten Ausgleich, der hielt aber nur bis zur 93. Minute. „Wenn die Eilendorfer gewonnen hätten, dann wäre das auch in Ordnung gewesen“, gab ein ehrlicher Jürgen Peters zu.

Lammersdorf mit Ladehemmung

Die Torfabrik des TuS Lammersdorf ist nach dem Aufstieg ins Stottern geraten. Nach dem die Rot-Weißen am vorletzten Spieltag schon nicht getroffen hatten, gingen sie auch am Sonntag gegen die Zweite des VfL Vichttal leer aus und kassierten eine denkbar knappe 0:1-Niederlage. „Wir stellten die bessere Mannschaft, hatten die besseren Chancen und hatten auch einen Punkt verdient, aber es sollte nicht sein“, war Lammersdorfs Trainer Georg Bauer enttäuscht.

Schmidter Überraschung

In der Dürener Kreisliga B3 sorgte die Zweitvertretung des TuS Schmidt durch ein 2:2 gegen den Aufstiegsaspiranten, Germania Burgwart II, für eine kleine Überraschung. Die Führung der Gäste konnte Marvin Haas ausgleichen. Noch vor dem Seitenwechsel ging die Burgwart erneut in Führung, diese konnte Christoph Deuster fünf Minuten vor Schluss per Freistoß egalisieren. „Vielleicht ist das Unentschieden etwas glücklich für uns, aber aufgrund der kämpferischen Leistung hat die Mannschaft sich den Punkt verdient“, stimmte für TuS Trainer Thanh Nguyen die Einstellung des Teams und das Ergebnis.

Durch den 5:0-Sieg gegen die SG Voreifel II blieb die SG Vossenack/Hürtgen auf Kurs. „Die Mannschaft hat das bei der Hitze sehr gut gemacht, sie hat Ball und Gegner laufen lassen“, war SG Trainer Nils Degenhardt, der keine Chance für die Voreifeler zählte, dafür aber noch etliche von seiner Mannschaft, vollkommen zufrieden. Niklas Krumpen brachte seine Farben mit 2:0 in Front. Andreas Offermann erhöhte auf 3:0. Marvin Wirtz und Kay Clasen sorgten für den erfreulichen Endstand.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert