Mützenich - TuS Mützenich II wagt Kreisliga C

Radarfallen Bltzen Freisteller

TuS Mützenich II wagt Kreisliga C

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
12338407.jpg
Im August startet Betreuer Karl Volpatti (hinten rechts) nach dem Aufstieg mit der Zweitvertretung des TuS Mützenich in das Abenteuer Kreisliga C. Foto: Kurt Kaiser

Mützenich. Als Tabellenzweiter in der Kreisliga D, Gruppe 5, hinter Meister Komet Steckenborn, aber punktgleich mit der Drittvertretung des TV Konzen, wagt die Zweite des TuS Mützenich den Sprung in die Kreisliga C.

Da die Mützenicher im direkten Vergleich mit den Konzenern besser abschnitten (0:0 im Hinspiel, 5:1 im Rückspiel), werden sie als Tabellenzweiter geführt und dürfen den Weg in die dritte Liga auf Kreisebene antreten. „Es war zwar nicht unser Plan aufzusteigen, aber als der Aufstieg immer näher rückte, haben wir nach einem Gespräch mit den Jungs entschieden, dass sie es eine Liga höher versuchen sollen. Wir wissen alle, dass es sehr schwer wird“, sagte Stefan Carl, der die Trainingseinheiten der Ersten und Zweiten beim TuS leitet.

Am erfolgreichen Trainermodell hält man beim Verein aus dem Venndorf auch nach dem Aufstieg fest. Stefan Carl ist weiterhin für die Trainingsarbeit zuständig. Betreuer Karl Volpatti übernimmt am Spieltag das Coaching der grün-weißen Reservisten, für die der Auftakt der Aufstiegssaison nicht gerade wunschgemäß verlief. Am dritten Spieltag kassierten sie die erste Niederlage bei Blau-Weiß Aachen II (1:2). Am fünften Spieltag gingen sie beim TV Höfen 2:3 leer aus. Die beiden Ausrutscher waren aber ein Weckruf.

17 Spieltage ungeschlagen

Gegen die beiden ärgsten Konkurrenten aus der Spitzengruppe der Liga, Komet Steckenborn und TV Konzen III, leisteten die Grün-Weißen sich am neunten und zehnten Spieltag noch zwei torlose Unentschieden, um dann aber endgültig in den Aufstiegsmodus zu schalten. 17 Spieltage blieben die Mützenicher ungeschlagen und kassierten erst am drittletzten Spieltag die dritte Saisonniederlage gegen Meister Steckenborn (1:2). An den beiden letzten Spieltagen meldeten die torhungrigen Vennkicker, die mit 119 erzielten Toren über die beste Offensive der Liga verfügen, noch zwei Rekordergebnisse. Gegen DJK Sportfreunde Dorff gewannen sie 11:1 und verabschiedeten sich am vergangenen Sonntag mit einem 10:3-Sieg gegen die Zweite des Burtscheider TV aus der vierten Liga auf Kreisebene. Wesentliche Veränderungen im Kader der TuS-Reservisten wird es nicht geben, denn schon in der Aufstiegssaison funktionierte die Zusammenarbeit zwischen dem Kader der Ersten und Zweiten sehr gut, so dass in beiden Teams auch zukünftig genügend Alternativen zur Verfügung stehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert