TuS Mützenich gewinnt den Nordeifeler Supercup

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
supercup-sen-bu
Das Finale des Supercup-Hallenturniers für Senioren-Mannschaften entschied der TuS Mützenich (Bild) im Neunmeter schießen gegen den SV Germania Eicherscheid zu seinen Gunsten. Foto: Alfred Mertens

Monschau. So ganz nach dem Geschmack der stattlichen Besucherzahl in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau verlief das Finale des Supercup-Hallenturniers für Senioren-Mannschaften am Sonntagabend.

4:4 stand es nach Ablauf von 20 spannenden Minuten zwischen dem Favoriten SV Germania Eicherscheid und dem B-Kreisligisten TuS Mützenich.

Das fällige Neunmeterschießen entschied der TuS mit 4:3 zu seinen Gunsten. Im Spiel um den 3. Platz behauptete sich die Spielgemeinschaft Strauch/Steckenborn, die den SV Kalterherberg deutlich mit 4:1 bezwingen konnte.

Die Gruppenspiele

In der Vorrundengruppe A qualifizierte sich Eicherscheid für das Finale. Die Germania wusste gegen die SG Strauch/Steckenborn (3:0) und den gastgebenden TV Höfen (2:0) zu überzeugen. Die Partie gegen den Liga-Konkurrenten TV Konzen endete 1:1. Strauch/Steckenborn landete Erfolge gegen Höfen (2:1) und überraschend auch gegen Konzen (3:0); die Teilnahme am kleinen Finale war somit gesichert. Konzen besiegte Höfen mit 4:3.

Seine ausgezeichnete Form bewies der TuS Mützenich schon in der Vorrunde. Die Aufgaben in der Gruppe B gegen den TSV Kesternich (5:0), den SV Kalterherberg (4:3) und den TuS Lammersdorf (5:1) wurden zur vollsten Zufriedenheit von Trainer Manfred Rombach gelöst. Die übrigen Partien der Gruppe B endeten wie folgt: Kalterherberg - Lammersdorf 5:3, Lammersdorf - Kesternich 4:2 und Kesternich - Kalterherberg 6:2. Die Teams hinter dem TuS Mützenich beendeten die Vorrunde mit jeweils drei Punkten, wobei Kalterherberg (10:13) das bessere Torverhältnis gegenüber Kesternich (8:11) und Lammersdorf (8:12) aufwies.

Mit einem fulminanten Schuss erzielte Thomas Winter im Spiel um den 3. Platz gegen Kalterherberg den Führungstreffer für die SG Strauch/Steckenborn. Nachdem Johannes Schmidt den gegnerischen Torhüter umkurvt hatte, markierte er den 1:1-Ausgleich für den SVK. Zwei Hinausstellungen für Kalterherberg nutzte die SG zur Führung durch Gary de la Heye, die nach Treffern von Vincent Bolmain und Peter Schneider auf 4:1 ausgebaut werden konnte.

Standesgemäß ging Germania Eicherscheid nach Treffern von Jens Breuer und Timo Renner mit 2:0 in Führung. Hoffnung keimte beim TuS Mützenich nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Peter Heinrichs auf. Eicherscheid ließ sich aber nicht beirren und erhöhte durch Jan Breuer auf 3:1. Ralf Wilden, Mario Casselmann und Fabian Schleth mit teilweise sehenswerten Treffern drehten den Spieß für den TuS Mützenich noch um, ehe Peter Hilger mit seinem Tor die Germania vor einer Niederlage in der regulären Spielzeit bewahrte. Im fälligen Neunmeterschießen trafen für den TuS Mützenich dann Marco Gombert, Mario Casselmann sowie Mario und Markus Steffens; nur Frank Fischer verschoss. Treffer für die Germania erzielten Peter Hilger, Benjamin Grabiger und Guido Huppertz, „Fahrkarten” schossen Jens Breuer und Timo Renner.

Thorsten Schuhmann (FC Roetgen), Hermann-Josef Breuer (SC Komet Steckenborn), Bernd Mommertz (TSV Kesternich) und Frank Klein (Stolberg) leiteten die nicht immer einfachen Begegnungen. Albert Prümmer, Fußball-Obmann des TV Höfen, zeigte sich bei der Siegerehrung erfreut darüber, dass „die Akteure ohne ernsthafte Verletzungen ausgekommen” waren. Helmut Völl, Vorsitzender des Monschauer Stadtsportverbandes, dankte dem TV Höfen für die vorbildliche Ausrichtung des Turniers. „Einige Partien waren sehr emotionsgeladen”, stellte er fest. Norbert Rader und Hans-Josef Hilsenbeck nahmen für die Stadt Monschau bzw. die Gemeinde Simmerath die Siegerehrung vor.

Für den TuS Mützenich, der die Nachfolge des Vorjahres-Überraschungssiegers SV Roland Rollesbroich antritt, standen die folgenden zehn Akteure: Mario Casselmann, Frank Fischer, Marco Gombert, Peter Heinrichs, Thomas Klee, Sebastian Neue, Fabian Schleth, Mario und Markus Steffens sowie Ralf Wilden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert