Nordeifel - TuS Mützenich gewinnt das Eifelderby

TuS Mützenich gewinnt das Eifelderby

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
9628170.jpg
In der ersten Halbzeit hielt die Roetgener Defensive noch und ließ kaum Chancen zu. Leider hatte sie in Halbzeit zwei noch viermal das Nachsehen. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 feierte der TuS Mützenich einen Traumstart in das Spieljahr 2015. Das können der SV Kalterherberg und die Zweite des FC Roetgen nicht von sich behaupten, denn sie verpatzten den Jahresauftakt.

Das Derby zwischen dem TuS Mützenich und dem SV Kalterherberg wurde letztendlich eine ganz klare Angelegenheit für den TuS Mützenich. „Wir haben mehr investiert, stellten die klar bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen“, resümierte Mützenichs Trainer, Stefan Carl, nach dem deutlichen 4:1-Derbysieg. Nach der Demütigung im Derby konnte Kalterherbergs Obmann Jürgen Peters dem TuS-Trainer nur beipflichten. „Diese Niederlage ist verdient. Wir haben einiges vermissen lassen. Wenn man ein Derby gewinnen will, dann muss man mehr Präsenz zeigen als wir heute hier gezeigt haben“.

Kurz vor dem Seitenwechsel hatten Hendrik Böttcher und Philipp Braun für die 2:0-Führung gesorgt. Die war allerdings für die Gäste noch schmeichelhaft, denn ihr Torwart, Rene Lambertz, hatte schon vor dem Führungstreffer des TuS mit zwei Glanzparaden Schlimmeres verhindert. Direkt nach Wiederbeginn erhöhte wiederum Philipp Braun auf 3:0. Markus Völl verwandelte einen Foulelfmeter zum 4:0. Erst in der 84. Minute kamen die Gäste durch Johannes Kaiser zum Ehrentreffer.

Auch die Zweite des FC Roetgen leistete sich durch die 1:5-Heimniederlage gegen VfL Vichttal II einen klassischen Fehlstart, danach sah es beim Seitenwechsel noch nicht aus. Die Gäste gingen zwar schon in der ersten Minute in Führung, jedoch fanden die Schwarz-Roten danach besser ins Spiel. Mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze erzielte Fabian Feilen den verdienten Ausgleich. „Dann haben wir uns leider dumm angestellt, uns auskontern lassen und verdient verloren“, monierte Trainer Rolf Sauren das taktische Fehlverhalten, denn zu einfach kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit noch zu vier Toren. In der Dürener Kreisliga B3 fiel die Begegnung der SG Vossenack-Hürtgen in Golzheim aus.

Für eine erfreuliche Überraschung sorgte aber die Zweitvertretung des TuS Schmidt durch einen 4:2-Sieg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Abstiegsmitkonkurrent Columbia Drove. „Wir haben ein reines Kampfspiel verdient gewonnen“, war TuS-Trainer Andy Lennartz mit der kämpferischen Einstellung seines Teams zufrieden, dass einen zweimaligen Rückstand egalisierte. Für die Zuschauer war es zumindest ab der 65. Minute ein unterhaltsames Spiel. „Wenn man im einer knappen halben Stunde sechs Tore sieht, ist das für den Zuschauer doch okay“, meinte der Coach, der sich nach zweimaligen Rückstand über die Ausgleichstreffer von Jörg Jansen und Stefan Offermann freute. Jörg Jansen brachte den TuS dann erstmalig in Führung, diese baute Maik Stollenwerk auf den verdienten Endstand aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert