TuS Mützenich gelingt Überraschungsremis

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
10084640.jpg
Richtig gefährlich kreuzte die Zweite des FC Roetgen nur selten vor dem Tor des Tabellenletzten, Germania Freund, auf. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Wie befürchtet gab es für die Nordeifel Teams in der Aachener Kreisliga B2 nicht viel zu holen. Positive Überraschung war das 1:1 des TuS Mützenich beim Tabellenfünften VfL Vichttal.

Für die negative Überraschung sorgte die Zweite des FC Roetgen durch das gleiche Ergebnis gegen den fast schon abgeschlagenen Tabellenletzten Germania Freund.

Planmäßig verlief die Begegnung des SV Kalterherberg beim Meister und Aufsteiger Rasensport Brand. „Da gab es nichts zu holen, die waren uns in allen Belangen überlegen“, gab Kalterherbergs Obmann, Jürgen Peters, nach der 1:4-Niederlage zu.

Mit der Leistung seines Teams konnte der Mützenicher Trainer, Stefan Carl, zufrieden sein, aber nicht mit dem Ergebnis. Von Beginn an zeigten die Grün-Weißen sich als das einsatzfreudigere Team, das aber leider nach einem Konter in Rückstand geriet. Halbzeit 2 verlief ähnlich wie der erste Abschnitt, der TuS diktierte das Geschehen und kam durch einen Foulelfmeter verdient zum Ausgleich. „Danach waren wir dem 2:1 viel näher als unser Gegner“, wusste der TuS Coach, dass drei Punkte durchaus möglich waren.

Roetgen II verschenkt Punkte

Die Roetgener Zweite bot beim 1:1 gegen den Tabellenletzten, Germania Freund, nur eine biedere Vorstellung an. „Das war eine Katastrophe. Bei uns hat die Einstellung nicht gestimmt“, schimpfte FC Trainer Erich Bonkowski nach indiskutablen 90 Minuten. Nach der frühen Führung zeigte der Abstiegsaspirant mehr Einsatzbereitschaft und erarbeitete sich weitere gute Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen. Erst in der 85. Minute kamen die Schwarz-Roten, die in der ersten Halbzeit einen Foulelfmeter verschossen hatten, durch Jonas Krott zum mehr als glücklichen Ausgleich.

Wegen des Jugend-Pfingstturniers wurde die Begegnung der Roetgener gegen den Burtscheider TV, dem die Relegation zum Aufstieg winkt, auf Donnerstagabend (Anstoß 19.45 Uhr) vorgezogen.

In der Dürener Kreisliga B3 freute man sich bei Aufstiegsaspiranten SG Vossenack-Hürtgen über den eigenen 4:1-Sieg bei Columbia Drove und der gleichzeitigen Punkteteilung von Mitkonkurrent SG Nörvenich/Hochkirchen gegen Kreuzau. Dadurch ist vier Spieltage vor Saisonende die Meisterfrage wieder vollkommen offen. „Jetzt ist es wieder richtig spannend geworden“, freut SG Trainer Nils Degenhardt sich auf ein Herzschlagfinale.

In Drove brauchte er nicht lange zu zittern. „Wir haben verdient gewonnen, aber es war ein unangenehmer Gegner mit gutem Konterspiel“.

Die Zweite des TuS Schmidt kassierte bei der SG Neffeltal eine 1:4-Niederlage. Maik Stollenwerk hatte die Schwarz-Gelben in der 6. Minute in Führung gebracht, danach lief aber nichts mehr zusammen. „Das war Sommerfußball pur ohne Einsatz- und Laufbereitschaft“, war TuS Trainer Andy Lennartz nicht gut auf seine Jungs zu sprechen.

Am Mittwoch (Anstoß 19.15 Uhr) muss die SG Vossenack-Hürtgen zum Nachsitzen beim FC Golzheim. Beim Tabellenachten wartet auf die SG keine einfache, aber eine durchaus lösbare Aufgabe.

Auf Freitagabend (Anstoß 19.30 Uhr) vorgezogen wurde die Partie der Schmidter Zweiten gegen Alemannia Lendersdorf II. Mit einem Sieg wollen die Schmidter allerletzte theoretische Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert