Nordeifel - TuS Mützenich bringt einen Zähler aus Mausbach mit

TuS Mützenich bringt einen Zähler aus Mausbach mit

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
15694918.jpg
Sauer waren der Trainer der Zweitvertretung des TV Konzen, Reimund Scheffen, und sein Co-Trainer Ade Allgaier über die Spielabsage aus Eicherscheid, die für sie total überraschend kam. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Leider ist das in der Aachener Kreisliga B2 mit Spannung erwartete Eifelderby zwischen Tabellenführer TuS Lammersdorf und seinem direkten Verfolger FC Roetgen II am Freitagabend ins Wasser gefallen. Damit ist das Nachholkonto der Lammersdorfer schon mit zwei Spielen belastet.

Das zweite Eifelderby des Spieltages, zwischen den Zweitvertretungen von Germania Eicherscheid und dem TV Konzen, sollte dann Sonntagmorgen auf dem Kunstrasen an der Eicherscheider Bachstraße über die Bühne gehen, jedoch erhielten die Konzener eine Absage aus Eicherscheid, die sie nicht verstehen konnten. „Das ist Willkür, denn es kann nicht sein, dass der Kunstrasen in Eicherscheid nicht bespielbar ist“, sagte Konzens Trainer Reimund Scheffen.

Der einzige Nordeifelverein, der am Sonntag ran durfte, war der TuS Mützenich, der im Kampf um den Klassenerhalt einen Punkt aus Mausbach mitbrachte. „Für die Moral war der Punkt gut, aber es war mehr möglich, denn selbst nach dem Ausgleich waren noch Torchancen genug da, um zu gewinnen“, so TuS-Trainer Achim Sarlette, der wusste, dass sein Team näher am Sieg war als die Mausbacher.

Die waren schon in der 3. Minute in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich durch Simon Gerber hatte der TuS bis zum Seitenwechsel weitere hochkarätige Möglichkeiten, die er aber zu leichtfertig vergab. Nach einer Stunde brachte Florian Sommer die Vennkicker in Führung, zehn Minuten später trafen die Mausbacher zum 2:2-Endstand.

In der Dürener Kreisliga B3 kassierte die SG Vossenack/Hürtgen die eigentlich erwartete 0:4-Niederlage beim Ligaprimus SG Nörvenich/Hochkirchen.

Kreisliga C: SG Höfen/Rohren reduziert den Rückstand

Durch den 3:0-Erfolg im Derby gegen die Zweite des TuS Lammersdorf und der gleichzeitigen Punkteteilung im Spitzenspiel zwischen FC Inde Hahn II und SG Berger Preuß III konnte die SG Höfen/Rohren den Rückstand auf Ligaprimus FC Inde Hahn II auf vier Punkte reduzieren. Matchwinner des Eifelderbys war zweifelsohne der Rohrener Angreifer Stefan Volpatti, der alle drei Tore für die SG erzielte.

Wie schon so oft in dieser Saison gingen die anderen Eifelteams leer aus. Die Zweite des TuS Mützenich leistete sich eine 0:3-Niederlage bei der Zweitvertretung von Grün-Weiß Lichtenbusch. Die drei Gegentreffer kassierte der TuS in der letzten halben Stunde.

Doppelt so viele Gegentore erzielte Schlusslicht Hertha Strauch bei der 0:6-Niederlage bei Aufsteiger Arminia Eilendorf III.

Besser zog sich dann schon Komet Steckenborn aus der Affäre. Beim FV Vaalserquartier III gab es eine knappe 1:2-Niederlage für die Kometen. Souleymane Barry erzielte in der 80. Minute den Anschlusstreffer. Die Begegnung SV Kalterherberg gegen Eintracht Kornelimünster II fiel ins Wasser.

Bereits am Donnerstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) geht es in der Liga mit der Nachholpartie TuS Mützenich II gegen Eintracht Kornelimünster II weiter. Am Sonntag erwarten die Vennkicker dann den starken Aufsteiger Arminia Eilendorf III, der in den Spielen gegen die Eifelteams aus Steckenborn, Strauch und Lammersdorf ein Torverhältnis von 23:1 erzielte. Das Topspiel des Tabellenzweiten SG Berger Preuß III gegen den Tabellendritten SG Höfen/Rohren soll dann am Sonntag zur ungewohnten Anstoßzeit (um 17 Uhr) über die Bühne gehen. Die Spielgemeinschaft aus der Nordeifel reist zwar als Außenseiter in den Eschweiler Ortsteil Hastenrath, jedoch geht sie keineswegs chancenlos ins Verfolgertreffen.

Fünf am Tabellenende

Aktuell sieht die Tabelle der Kreisliga C4 nicht gut für die Eifelclubs aus, denn Mützenich II, Kalterherberg, Lammersdorf II, Steckenborn und Strauch rangieren auf den fünf Plätzen am Tabellenende. Auch wenn durch einige Spielausfälle das Tabellenbild noch verzerrt ist, müssen vor der Winterpause noch einige Punkte her. Mit einem Dreier rechnet der SV Kalterherberg im Heimspiel gegen Grün-Weiß Lichtenbusch II. Dreifach punkten müssten auch Komet Steckenborn bei Eintracht Kornelimünster II, Hertha Strauch gegen Burtscheider TV II und die Lammersdorfer Zweite gegen die Drittvertretung des FV Vaalserquartier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert