TuS Lammersdorf beendet Ergebniskrise und zieht SVK in den Sumpf

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Durch einen 5:1-Erfolg im Kellerderby gegen den SV Kalterherberg hat der TuS Lammersdorf seine Ergebniskrise beendet und konnte den letzten Tabellenplatz in der Aachener Kreisliga B2 verlassen. Das Abstiegsduell war in der ersten Halbzeit von Angst und Nervosität geprägt.

Das Abstiegsduell war in der ersten Halbzeit von Angst und Nervosität geprägt. Gelungene Angriffsaktionen hatten schon Seltenheitswert „In der ersten Halbzeit haben wir ganz schlecht gespielt“, konnte Lammersdorfs Trainer, Georg Bauer, sich über den 0:1-Halbzeitrückstand nicht beklagen. Den hatte Mitte der ersten Hälfte Andreas Frantzen erzielt.

Kevin Grunwald erzielte den Ausgleich

Mit Beginn der zweiten Halbzeit fanden die Lammersdorfer besser ins Spiel. „Nach der Pause war es ein total verändertes Spiel“, ärgerte SVK-Trainer Achim Sarlette sich über den Leistungsabfall. In Halbzeit zwei waren nur zehn Minuten gespielt, da erzielte Kevin Grunwald den Ausgleich. Sven Ewald besorgte die erstmalige Führung für den TuS, diese bauten wiederum Kevin Grunwald und Sven Ewald auf 4:1 aus. Till Krank machte den deutlichen 5:1-Endstand klar.

„In der Halbzeit habe ich gedacht, dass wir hier etwas holen können, nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit dürfen wir uns nicht über die Niederlage beklagen. Ab sofort ist bei uns Abstiegskampf angesagt“, kündigte ein enttäuschter Kalterherberger Trainer harte Zeiten an. Für den Lammersdorfer Trainer stimmte in erster Linie das Ergebnis. „Der Sieg war ganz wichtig, aber es gibt bei uns noch einiges zu verbessern.“

In Mützenich erlebten die Zuschauer ein intensives und gutes B-Ligaspiel. „Wir haben gegen die beste Mannschaft der Liga sehr gut gespielt“, war TuS-Trainer Stefan Carl nach dem 3:3 seines TuS gegen den Burtscheider TV sehr zufrieden. Mario Casselmann hatte die Vennkicker in Führung gebracht, danach diktierten aber die Gäste aus dem Süden der Kaiserstadt die Begegnung. Sie erzielten den Ausgleich und gingen kurz vor dem Seitenwechsel 3:1 in Führung. Kurz vor der Pause erzielte Markus Völl durch einen verwandelten Foulelfmeter noch den Anschuss.

„In der zweiten Halbzeit haben wir mit mehr Risiko gespielt“, sagte Stefan Carl, der in der Defensive auf eine Dreierkette umgestellt hatte. Mit einem Spieler mehr im Mittelfeld kamen die Grün-Weißen besser zur Geltung und wurden in der letzten Minute durch den Ausgleich, den Max Stracke erzielte, noch belohnt.

In der Dürener Kreisliga B 3 blieb die SG Vossenack-Hürtgen durch einen 2:1-Sieg gegen Columbia Drove auf Erfolgskurs. Da schon am Freitag erkennbar war, dass die Platzverhältnisse in Drove nicht die besten waren, tauschten die beiden Vereine das Heimrecht. Auf dem gut bespielbaren Platz in Vossenack suchten die Gäste im Spiel gegen den Ligaprimus mit zwei Viererketten ihr Heil in der Defensive. „Es war lange Zeit ein zähes Spiel, denn unser Gegner hatte direkt zwei Mauern aufgebaut, gegen die wir uns lange Zeit schwer getan haben“, musste SG-Trainer Nils Degenhardt bis zur 50. Minute zittern, ehe er mit dem Führungstreffer, den Marvin Wirtz erzielte, erlöst wurde. Marc Wildrath erhöhte auf 2:0, jedoch kamen die Gäste noch zum schmeichelhaften Anschlusstreffer. Nach einer Matchstrafe für die Gastgeber mussten die in den letzten zehn Minuten in der Unterzahl auskommen.

Am Freitag gegen Burgwart II

Für die SG Vossenack-Hürtgen geht die Saison am Freitagabend (Anstoß 19 Uhr) mit der Begegnung bei Germania Burgwart II weiter. In den vergangenen Spielzeiten traf man die Zweite des Landesligisten meistens in den oberen Tabellengefilden der Liga an, das ist aufgrund des personellen Aderlasses in der Ersten in dieser Saison nicht der Fall. Aktuell führt die Zweite der Burgwart das untere Tabellendrittel an und dürfte kein Stolperstein für den Tabellenführer sein. Da der VfR Vettweiß seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückzog, ist die Zweite des TuS Schmidt am Wochenende spielfrei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert