Kalterherberg - Turnverein Kalterherberg zieht Bilanz

Turnverein Kalterherberg zieht Bilanz

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
9383058.jpg
Treue Mitglieder des Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Der Turnverein Kalterherberg hat in den vergangenen Jahren eine lange Liste von ungelösten Problemen abgearbeitet. In manchen Mitgliederversammlungen sind dazu oft heftige Debatten geführt worden. Vieles aus der Vergangenheit ist inzwischen gelöst. Trotzdem bleibt ein Rest an Aufgaben weiter bestehen.

Im vergangen Jahr hat sich die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Vereinshalle und dem Zeltverbund endlich wieder normalisiert. Damit ist ein weiterer dicker Brocken auf einen guten Weg gebracht worden. Ungelöst ist aber immer noch die komplette Besetzung der Vorstandsposten. Bei der letzten Mitgliederversammlung blieben die heftigen Debattenbeiträge über das Für und Wider in Sachfragen aus. Es herrschte in allen Fragen der Tagesordnung Einigkeit. Einwände gab es kaum. Alle Beschlüsse zur Tagesordnung kamen mit großen Mehrheiten zustande.

Vorsitzender Rainer Mertens verzichtete diesmal auf einen ausführlichen Rückblick auf das letzte Jahr. In den Berichten seiner Vorstandskollegen und der Abteilungsleiter sei alles Wichtige gesagt. Den Geschäftsbericht trug Irmtraud Krings für die beruflich verhinderte Geschäftsführerin Verena Thieme-Jansen vor. Der Mitgliederbestand verringerte sich im letzten Jahr etwas. Bei den Mädchen über zwölf Jahren kann der Verein zur Zeit kein geeignetes Sportangebot anbieten.

Deshalb hat es in dieser Altersgruppe etwa zehn Abmeldungen gegeben. Helmut Breuer und Karl-Josef Theißen vertreten den Turnverein mit Erfolg im Förderverein Ausstellungs-, Sport- und Kulturzentrum. Der Turnverein ist im September 2014 vom Landessportbund zum kinderfreundlichen Sportverein erklärt worden. Am Freizeittreffen in der Jugendherberge Imgenbroich haben 30 Kinder teilgenommen. Dem Verein steht auch 2015 das gewohnte Kontingent Hallenstunden zur Verfügung. Gesellschaftlich und sportlich war Verena Thieme-Jansen mit dem Verlauf des letzten Jahres zufrieden. Für das nächste Jahr steht die Entwicklung eines sportlichen Angebots für die Mädchen auf der Aufgabenliste an erster Stelle.

Investitionsstau wird angegangen

Für die Judokas legte Annemie Roder einen kurzer Bericht vor. Mit den sportlichen Leistungen und der Trainingsbeteiligung war die Abteilungsleiterin sehr zufrieden. Beim Kinder- und Kleinkinderturnen ging der Turnverein eine Kooperation mit dem Kindergarten ein. Die Gruppe wird betreut von Gabriele Naeth. Die Volleyballabteilung der Frauen ist weiter sportlich sehr erfolgreich. Sie nimmt in der aktuellen Tabelle eine Spitzenposition ein. Recht aktiv ist weiterhin die Seniorenabteilung von Irmtraud Zivkovic. Bei den Seniorinnen steht der Übungsbetrieb unter dem Motto „jede Leistung ist ihres Lobes wert“.

Saskia Theißen betonte als letzte Abteilungsleiterin, die an diesem Abend zu Wort kam, das gute Miteinander in der Turngruppe. Karl-Josef Theißen und Helmut Breuer lobten die Arbeit des neuen Vorstandes im Förderverein. Der Investitionsstau in der Halle werde angegangen und der Veranstaltungsplan mit den beteiligten Vereinen abgestimmt.

Nach dem Querschnitt durch das sportliche Geschehen folgte ein Einblick in die harten Zahlen der Finanzen. Johanna Jansen listete genau auf, was alles sich im letzten Jahr getan hat. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch Sponsoren war es dem Verein möglich, neue Turngeräte zu beschaffen. Das Auftragsvolumen dazu lag bei etwa 9000 Euro. Kassenprüfer Georg Alt lobte die gute Arbeit der Kassiererin und schlug deren Entlastung vor. Ihr und dem gesamten Vorstand erteilte die Versammlung ohne Gegenstimme Entlastung.

Bei den nachfolgenden Vorstandswahlen blieben die letzten Sorgenkinder aus der Vergangenheit weiter ungelöst. Es fand sich kein stellvertretender Vorsitzender und kein Stellvertreter für die Kassiererin. Diese Aufgaben werden weiter im Vorstand mitbetreut. Rainer Mertens kündigte ausdrücklich an, im nächsten Jahr nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften durch den Vorsitzenden und die Vorstellung der neuen Internetseite des Vereins durch die Medienwartinnen Jenna Hermanns und Jeannina Brauer rundeten die Versammlung ab.

An der Komplettierung des Vereinsvorstandes will man weiter arbeiten und auch versuchen, die zuletzt nicht mehr aktiven Abteilungen zu neuem Leben zu erwecken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert