Tura Monschau mischt auf vielen Feldern mit

Von: jb
Letzte Aktualisierung:
tura-mon_bu
Der Ehrenvorsitzende Klaus Förster mit Frau Martina und das Ehrenmitglied Dieter Gillessen mit Frau Christa (von links). Foto: Julia Bäumler

Monschau. Bis auf den letzten Platz besetzt ist das Sportheim an der Flora bei der Mitgliederversammlung der Tura gewesen. Klaus Förster, 1. Vorsitzender, freute sich sehr über dieses Interesse. Geschäftsführerin Heike Bäumler berichtete über die Mitgliederzahl, die von 618 auf 593 gesunken ist.

Darunter sind etwa 25 Prozent Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Zum Vergleich: 2008 waren es noch 40 Prozent. „Auch in der Tura machen sich die geburtenschwachen Jahre bemerkbar”, so Heike Bäumler. Kassierer Dieter Gillessen, 1. Kassierer der Tura, erklärte, die Tura sei finanziell gesund.

Die Volleyballabteilung wächst stetig, und momentan trainiert auch schon wieder eine Nachwuchsmannschaft. Eine weitere Abteilung der Tura ist die Turngruppe, die sich aus der Damenturngruppe und der Kinderturngruppe zusammensetzt. „Das älteste Mitglied der Damenturngruppe ist 88”, berichtete Heribert Theissen den staunenden Auditorium. Zusätzlich kann die Tura auch die Sportarten Tanzen und Tischtennis zu ihrem Angebot zählen.

Sogar Sportkegeln bietet die Tura an, jedoch gibt es in dieser Abteilung momentan einige Probleme, da nicht sicher ist, ob sie weiterhin auf der Kegelbahn in Eupen trainieren kann, da diese eventuell geschlossen werden muss. Die Folge davon wäre, dass die Kegler einen noch weiteren Weg zum Training antreten müssten und sich die Abteilung von zwei Mannschaften auf eine Mannschaft verkleinern würde.

Freude auf neue Schwimmhalle

Einige Probleme bringt auch die Nordic Walking-Gruppe mit sich, da sich momentan kein Trainer findet. „Die Gruppe soll unbedingt erhalten bleiben”, so Klaus Förster. Die Schwimmgruppe ist zwar momentan noch sehr klein, freut sich dafür aber umso mehr auf die Eröffnung der Schwimmhalle im nächsten Jahr. „Die Mountainbike Gruppe ist nichts für schwache Nerven. Wir fahren über Stock und Stein”, betonte Andreas Kreitz. Im vergangenen Jahr hatte sie einen Ausflug in die Schweiz unternommen, dieses Jahr ist eine Radtour in den Schwarzwald geplant.

Auch der Fußball kommt in der Tura nicht zu kurz. Die Kicker bemühen sich immer, die Tura-Fahne auf dem Spielfeld hoch zu erhalten, und besonders die Fußballjugend ist erfolgreich. Jedoch müssen sich die Fußballer noch etwas gedulden, was den Sportplatz an der Flora angeht. Allerdings ist ein Kunstrasenplatz finanziell momentan nicht möglich. Deshalb entschied sich der Tura-Vorstand, noch etwas zu warten, mögliche Ausgaben für eine Sanierung nicht zu tätigen und das Ziel Kunstrasenplatz weiter zu verfolgen.

Anschließend berichtete Harald Barth über die Abteilung Badminton, die momentan „nur eine Freizeitabteilung” ist. Die neuste Abteilung der Tura ist die Karate-Gruppe. Peter Bündgens, Abteilungsleiter, bedankte sich noch einmal für die freundliche Aufnahme bei der Tura und berichtete stolz über einige bereits errungene Siege der Karate-Anfänger.

Klaus Förster bedankte sich bei Jörg Fricke, dem ehemaligen Jugendleiter, und Edith Breidenich, der ehemaligen stellvertretenden Jugendleiterin, für deren Arbeit im Jugendausschuss Bei den Teilneuwahlen des Vorstandes behielt lediglich Heike Bäumler ihr Amt als Geschäftsführerin. Zur Bestürzung aller verkündeten Klaus Förster und Dieter Gillessen, dass sie nach zirka 20 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl stehen würden.

Zum neuen 1. Vorsitzenden wählten die Mitglieder Jörg Fricke. Zur neuen 1. Kassierin wurde Waltraud Harzheim-Kreitz gewählt. Des weiteren wurde noch Edith Breidenich als Beisitzerin gewählt, Claudia Koll als Jugendleiterin bestätigt. Dieter Gillessen wurde zum Ehrenmitglied, Klaus Förster zum Ehrenvorsitzenden der Tura ernannt. Zum Abschluss gingen alle nach draußen und staunten nicht schlecht, als ein Feuerwerk auf dem Sportplatz gezündet wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert