Trommler und Pfeifer wollen wieder öfter auftreten

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
11307560.jpg
Der mit neuen Kräften ergänzte Vorstand des Trommler- und Pfeiferkorps aus Kalterherberg will im nächsten Jahr die Vereinsarbeit wieder aktiver angehen. Das kündigte Hans Jürgen Paulus in der Generalversammlung des Vereins an. Foto Franz Mertens Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Das abgelaufene Jahr war beim Trommler- und Pfeiferkorps aus Kalterherberg (TPK) ein ruhiges Jahr. Nach den bewegten Vorjahren mit der Instrumentenumstellung, dem Einrichten der neuen Probenräume in der Grundschule und dem Neuanfang in der Nachwuchsarbeit gab es diesmal keine größeren Veränderungen im Vereinsleben.

Für das kommende Jahr kündigte Vorsitzender Hans Jürgen Paulus bewegtere Zeiten an. Der Spielmannszug will sich wieder verstärkt durch Auftritte im Ort und bei auswärtigen Veranstaltungen in der Öffentlichkeit präsentieren.

Rücktritt angekündigt

Ehe Michael Lambertz im Geschäftsbericht alle Stationen des letzten Jahres noch einmal Revue passieren ließ, gab Hans Jürgen Paulus noch ein paar kritische Anmerkungen zum Vereinsgeschehen in jüngster Zeit an die Versammlung weiter. Die Ergebnisse des TPK bei den beiden letzten Verbandsfesten seien nicht zufriedenstellend gewesen.

Das TPK sei aber auf gutem Weg, in absehbarer Zeit wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Im Übrigen gehe auch der Stellenwert der Verbandsfeste zurück. Kritische Worte fand der Vorsitzende auch für die Probenarbeit. Immer wieder müssten in Einzelfällen Grundkenntnisse zur neuen musikalischen Besetzung des TPK wiederholt werden. Für die Fortgeschrittenen im TPK sei dies im Probenbetrieb mit Langweile und Stillstand verbunden. Trotzdem bringe sich Dirigent Wolfgang Litt bei den Proben sehr ein. Dafür dankte ihm der Vorsitzende ausdrücklich.

Den Nachzüglern im Lernprozess an den neuen Instrumenten riet er, in Eigeninitiative zu Hause Versäumtes oder Rückstände aufzuarbeiten. Zum Abschluss seines Rückblickes kündigte er für das nächste Jahr seinen Rücktritt als Vorsitzender an. Nach 13 Jahren als Gesamtverantwortlicher für das TPK sei es an der Zeit, einen Stabwechsel anzugehen.

Nadine Hanf berichtete über die Finanzen des TPK. Sie steht jetzt seit zwei Jahren für diesen Aufgabenbereich des TPK in der Verantwortung. Weil im letzten Jahr die Aktivitäten des TPK etwas bescheidener ausgefallen waren als in den Vorjahren, war es für sie kein großes Problem, Einnahmen und Ausgaben im Lot zu halten. Die Kassenprüfer lobten ihre Arbeit und beantragten für sie und den gesamten Vorstand Entlastung. Dem kam die Versammlung geschlossen nach.

Nach der Entlastung folgten die Ergänzungswahlen zum Vorstand. Die Liste der neu zu wählenden Posten war eingangs der Versammlung noch um zwei weitere Wahlgänge ergänzt worden. Die Kassenprüfer bleiben im Amt. Korpsführer Uli Kreutz und sein Vertreter Jörg Käfer bleiben ebenfalls im Amt. Ebenso wird Wolfgang Litt seine Aufgaben als Dirigent fortführen.

Michael Lambertz trat aus persönlichen Gründen als Geschäftsführer zurück. Seinen Posten übernimmt jetzt Marco Heusch. Uli Kreutz vertritt das TPK weiter im Förderverein. Als Hauptdelegierter im Förderverein steht Franz-Josef Prümmer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Es gelang an diesem Abend nicht, diese Lücke sofort zu schließen. Wer nun diese Aufgabe übernehmen wird, das soll auf der nächsten Aktivenversammlung geklärt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert