Triste Tage, bunte Farben: Das Repertoire voll ausgeschöpft

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
blumenkitschbild
Nicht nur Blumen aus dem eigenen Garten sondern auch sich selbst setzt Konrad Heintze (li.) fotografisch in Szene. Die Ausstellung „Im Reich der Farben” ist noch bis zum 29. Januar in der Raiffeisenbank Simmerath zu sehen. Zur Eröffnung sprach Professor Karl-Uwe Petersen. In der Mitte die Gastgeber Olaf Jansen und Claudia Jansen von der Raiffeisenbank. Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. In diesen tristen Frühwintertagen sind satte Farben wie eine Therapie, ein Wohlgefühl für die Augen. Hineintauchen in das „Reich der Farben” kann der Betrachter derzeit in der Raiffeisenbank Simmerath.

Hier sind seit Donnerstag unter dem gleichnamigen Titel Fotografien zu sehen, bei denen Farbpalette komplett ausgeschöpft wurde.

Der Hobby-Fotograf Konrad Heintze aus Aachen-Horbach zeigte hier in knapp 60 Aufnahmen einen Querschnitt seiner Lieblingsbeschäftigung: Blumen im eigenen Garten oder auf Reisen abzulichten.

Der 67-jährige Professor, der im Pharma-Sektor beschäftigt ist oder aber Gutachten für Gerichte oder das Bundesgesundheitsamt anfertigt, lässt keine Gelegenheit aus, Blumen und Blüten mit kräftigen Farben in Szene zu setzen.

Es geht Heintze weniger um einen künstlerischen Ansatz sondern vielmehr um die Darstellung der verschwenderischen Farbenpracht, wie sie eigentlich jeder in seiner Gartenanlage entdecken kann. Konrad Heintze gibt so der Alltäglichkeit der Natur einen besonderen Stellenwert.

Schon als Kind entwickelte Konrad Heintze eine besondere Beziehung zur Welt der Blumen und Blüten. Heute verfügt er über einen 700 Quadratmeter großen Garten am Stadtrand, wo etwa 50 Prozent der in Simmerath gezeigten Aufnahmen entstanden sind. Manchmal kommt es vor, dass ihm die abgelichtete Blütenfülle noch nicht ausreicht, dann nutzt er die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung, um die Aufnahme noch zu veredeln.

Auch kleine Experimente gehören zum Repertoire von Konrad Heintze, der sich seit 40 Jahren mit der Fotografie beschäftigt. Ein Gesicht wird in eine Orchideenblüte eingearbeitet oder sein eigener Kopf schaut in einem spaßigen Selbstporträt unter einem Geweihfarn hervor.

Die Ausstellung gliedert sich in mehrere Themenbereiche. Eine Winterstrecke zeigt Blumen im Frost oder man begleitet den Fotografen auf Spaziergängen durch das ganze Spektrum der Blumen-Buntheit.

„Ich liebe Blumen und die knallige Fotografie” sagt Konrad Heintze. Dies dokumentiert sich auch in einem Kalender, den er in Kooperation mit dem Aachener Lions-Club herausgegeben hat.

Zur Eröffnung am Donnerstagabend begrüßte Olaf Jansen, der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Simmerath, einige Gäste in der Schalterhalle und zeigte sich erfreut über die farbliche Bereicherung der Räume durch die Ausstellung, ehe dann Kollege Professor Karl-Uwe Petersen den Fotografen und seine Verbundenheit zur Welt der Blumen porträtierte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert