Nordeifel - Tolle Leistungen der Eifeler beim 50-Kilometer-Alb-Marathon

Tolle Leistungen der Eifeler beim 50-Kilometer-Alb-Marathon

Letzte Aktualisierung:
15593914.jpg
Da liegen die Strapazen des Tages noch vor ihnen: Die Eifeler Laufgruppe vor dem Start zum Alb-Marathon. Foto: Thomas Rubel

Nordeifel. Bei feinstem Herbstwetter um die 20 Grad wurden am vergangenen Samstag beim 50-Kilometer-Alb-Marathon in Schwäbisch Gmünd die Deutschen Meisterschaften der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung (DUV) ausgetragen.

Mit Start und Ziel in der alten Stauferstadt verlief der Rundkurs über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen, wobei in Summe 1100 Höhenmeter zu bewältigen waren. Im Wettstreit um Platzierungen und Medaillen war auch eine Gruppe aus der Eifel mit Läufern von TV Konzen und SV Germania Eicherscheid mit am Start – inklusive Betreuerstab, bestehend aus Familienangehörigen und Partnern, die ein goldenes Herbstwochenende auf der Ostalb erleben durften.

Der sehr anspruchsvolle Kurs und die ungewohnt hohe Temperatur ließen nicht jeden das gesteckte Ziel erreichen. Von den über 500 gemeldeten Läufern erreichten 87 Frauen und 367 Männer das Ziel. Dabei sollte die Eifelgruppe jedoch gleich mehrere Meisterschaftsmedaillen mit nach Hause bringen.

Bei seinem ersten Ultralauf überhaupt überzeugte Thomas Rubel (TV Konzen) in einer hervorragenden Zeit von 3:56:25 Stunden, die ihm als Lohn für alle Mühen die bronzene Meisterschaftsmedaille in der Altersklasse (AK) 35 einbrachte und mit der er sich auf dem zwölften Gesamtrang in einem sehr starken Läuferfeld behaupten konnte.

Mit Silber durfte sich Wolfgang Braun (TV Konzen) in der AK 60 in einer gelaufenen Zeit von 4:25:47 Stunden schmücken. Gold verpasste er nur um 35 Sekunden. Er belegte Rang 50 in der Männerwertung.

Gold für Marion Braun

Für Gold bei der Deutschen Meisterschaft reichte es dann aber für Marion Braun (SV Germania Eicherscheid) in der AK W 60, mit ihrem Sieg in 4:49:20 Stunden, womit sie auf Rang 19 bei den Frauen lag. Auch wenn die im Ziel umgehängte Medaille nicht aus Edelmetall bestand, so war Helmut Hoff (TV Konzen) mit seiner Zeit von 4:58:43 Stunden, dem damit erzielten achten Rang in der AK 60 und Gesamtrang 105 überaus zufrieden.

Eine weitere überglückliche Läuferin aus der Gruppe war Melanie Nötges (PTSV Aachen), die ihren ersten Ultralauf in 5:44:24 Stunden beendete und damit als 52. Frau und Zwölfte der AK W 45 ins Ziel kam. Sascha Jansen (TV Konzen) beendete den Lauf nach 25 Kilometern in 2:34:20 Stunden und wurde 15. in der AK M 40 und 146. bei den Männern.

In der Mannschaftswertung belegte das Team vom TV Konzen den siebten Rang von 31 Mannschaften. Noch am Abend nach der Siegerehrung feierte die Eifeler Laufgruppe ihre Erfolge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert