Monschau - Toilettenmann Motombo Umbokko in Monschau

Toilettenmann Motombo Umbokko in Monschau

Letzte Aktualisierung:
8319754.jpg
Zu Gast in Monschau: Dave Davis, besser bekannt als Toilettenmann Motomob Umbukko.

Monschau. Fans von schwarzem Humor erleben am Mittwoch, 3. September, 20 Uhr, in der Aula des St.-Michael-Gymnasiums in Monschau eine Preview seiner nagelneuen Show. Dann nämlich serviert Dave Davis mit „Afrodisiaka“ sein drittes Soloprogramm und zugleich sein anregendstes Gebräu. Und darin geht es überaus erregend und heilsam zugleich zu.

Denn der doppelte Prix-Pantheon-Preisträger und Gewinner des Deutschen Comedypreises 2010 weiß: „Lachen ist der beste Medizin, Mann!“

Bestens gelaunt, äußerst lustvoll und vor allem gnadenlos knöpft sich der Comedian in seinen Paraderollen als weiser Toilettenmann Motombo Umbokko oder grantelnder CSU-Kassenwart Gustl Weißmüller wieder spezielle Klischees und Vorurteile der Germanen und die deutschen Befindlichkeiten im Allgemeinen vor.

„War Angela Merkels Beckenbruch wirklich ein Ski-Unfall, oder hatte auch da der alte Brie- und Baguette-Bieger François Hollande seine Finger im Spiel? Sind wir Deutschen konservativ, oder ist Homophobie schon längst total schwul?“, will der Schamane des ganzheitlichen Humors wissen. Und wenn die Zeugen Seehofers propagieren: „Wer betrügt, der fliegt!“, dann hakt Dave Davis nach: „Welche Passagiere sind denn damit gemeint? Etwa christlich-soziale Volksvertreter mit einem Hang zum heidnisch-asozialen Lebenswandel?!?“

Man merkt sofort: In „Afrodisiaka“ lauert immer der doppelbödige Spaß. In allen Pointen blitzt Dave Davis’ hintersinniger Schalk auf – egal, ob er gerade in die Rolle von Motombo schlüpft oder als er selbst auf der Bühne steht.

Black und kecker denn je vermengt er geistreiche Comedy und hintersinniges Kabarett zu einer schwarzrotgoldenen Medizin. In köstlichen Dosen und verblüffend spontan verabreicht er seine lustvolle Sicht auf unser geliebtes Germany und den Rest der Welt. Nur das Beste aus der Frucht und garantiert mit Nebenwirkungen!

Tickets sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Telefon 02405/40860 oder unter www.meyer-konzerte.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert