AZ App

Titelfavorit zweimal in der Eifel

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Für die Nordeifeler B-Ligisten SV Kalterherberg und TuS Lammersdorf stehen heute Nachmittag Nachholspiele auf der Agenda. Auf den abstiegsbedrohten SV Kalterherberg wartet die undankbare Aufgabe gegen die Mannschaft der Rückrunde, den VfL Vichttal II.

Der Stolberger Fusionsverein meldete in den vier Spieltagen nach der Winterpause vier Siege und unterstrich seine Ambitionen durch Siege gegen Absteiger VfR Forst (5:0) und den TuS Lammersdorf (7:1). Der Kalterherberger Trainer Achim Sarlette weiß, dass seine Mannschaft schon eine überragende Defensivleistung abliefern muss, um von einem Punkt träumen zu können.

Beim TuS Lammersdorf ist nach der Pleite in Vicht gegen den VfR Forst Wiedergutmachung angesagt. In den drei Auftritten nach der Winterpause enttäuschten die Forster und kassierten drei Niederlagen. An der Schießgasse sollte man den Gegner keinesfalls unterschätzen, jedoch scheint ein Sieg der Lammersdorfer realisierbar.

Während die Lammersdorfer am Ostermontag spielfrei sind, reisen die Kalterherberger zum Derby beim TV Konzen II. Aufgrund der prekären Situation des SV Kalterherberg wartet aber die unangenehmste Aufgabe des Ostermontags auf den Konzener Trainer Reimund Scheffen („Das ist bestimmt nicht einfach für mich. Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust“), der als Spieler ein Kalterherberger Urgestein ist und den SVK auch bis zur vergangenen Saison trainierte. Mit null Punkten dürfen die Kalterherberger das Osterwochenende nicht beenden, obwohl zwei nur schwer lösbare Aufgaben warten.

Nach dem Derbysieg gegen den TuS Mützenich können die Reservisten des FC Roetgen noch von höheren Weihen träumen. Allerdings wartet schon am Ostermontag mit dem SV Eilendorf II eine Mannschaft, die zwar noch im Keller der Liga dümpelt, diesen aber schnellstens verlassen möchte. Wenn die Reserve des Mittelrheinligisten Verstärkungen von oben erhält, ist sie mit Sicherheit nicht zu unterschätzen. Wie stark die Eilendorfer sind, hat der SV Kalterherberg erst letzten Sonntag beim 2:3 feststellen müssen. Unterschätzen sollten die Roetgener den SVE II nicht, auch wenn der Heimvorteil für den FC13 spricht.

Nach der Derbyniederlage in Roetgen dürften die Aufstiegsträume des TuS Mützenich sich am Sonntag zerschlagen haben. Am Ostermontag wartet die nächste Hammeraufgabe auf die Grün-Weißen gegen Vichttal II. Die Stolberger Vorortler kommen trotz Doppelbelastung als Favorit.

In der Dürener Kreisliga B3 hat Ligaprimus SG Vossenack-Hürtgen spielfrei, während auf die Zweite des TuS Schmidt ein Abstiegsendspiel beim Aufsteiger Jugendsport Wenau III wartet. Bei einem Sieg würde Schmidt mit dem Mitkonkurrenten gleichziehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.