Nordeifel - Tipps und Tricks, damit die Wärme im Haus bleibt

Tipps und Tricks, damit die Wärme im Haus bleibt

Letzte Aktualisierung:
Wo tritt Wärme aus: Mittels T
Wo tritt Wärme aus: Mittels Thermographie-Aufnahmen können Hausbesitzer sehen, wo Energie verloren geht.

Nordeifel. Wer die eigenen vier Wände behaglich warm haben möchte, muss immer tiefer in den Geldbeutel greifen. So denken viele Hausbesitzer gerade in der kalten Jahreszeit über eine energetische Modernisierung ihres Wohngebäudes nach.

Hier kommt das Angebot der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit der Städteregion Aachen und Altbauplus gerade richtig. Ab sofort können sich private Haus- und Wohnungseigentümer in der Städteregion Aachen für eine Thermografie-Aktion anmelden.

„Mit Hilfe einer Infrarot-Kamera werden Wärmebilder erstellt, die Energieverluste und Schwachstellen an der Gebäudehülle aufdecken”, so Gerhard Weiß, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in der Städteregion. Wärmeverluste durch undichte Fenster und Türen, Heizkörpernischen, ungedämmte Rollladenkästen oder mangelhafte Dämmung der Außenwände können hiermit in den meisten Fällen sichtbar gemacht werden.

Doch einfach, wie oft behauptet, ist die Interpretation der Thermografie-Aufnahmen nicht. „Um die Wärmebilder richtig zu interpretieren, reicht es nicht zu wissen, dass warme Oberflächen hell und kalte Stellen dunkel abgebildet sind.

Vielmehr müssen Kenntnisse über die Fototechnik sowie Fachwissen zu bauphysikalischen Schwachstellen von Gebäuden vorhanden sein”, erklärt Gerhard Weiß. Daher besprechen unabhängige Energie-Experten der Verbraucherzentrale NRW in einer individuellen Beratung vor Ort die zuvor angefertigten Wärmebilder. „Durch gezielte Maßnahmen lassen sich Energieverluste reduzieren, was nicht nur gut für den Geldbeutel ist, sondern auch für das Klima”, betont Weiß. Zudem trägt eine energetische Sanierung zur Verbesserung des Wohnkomforts bei und steigert auch den Wert der Immobilie.

Um aussagekräftige Aufnahmen machen zu können, muss allerdings eine bestimmte Temperaturdifferenz zwischen beheizten Räumen und der Außenluft vorherrschen. Folglich werden die Aufnahmen in der Regel vom späten Abend bis in die frühen Morgenstunden erstellt. Eine Begleitung des Thermografen durch die Eigenheimbesitzer ist nicht notwendig.

Das Gesamtpaket aus Thermografie plus Energieberatung kostet 190 Euro. Interessierte Privateigentümer können die Anmeldeunterlagen für die Thermografie-Aktion in der Städteregion Aachen unter Telefon 02404-93908 oder energie.alsdorf@vz-nrw.de sowie Telefon 0180-111 5 999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Minute), Beratungsstelle XY] anfordern. Im Internet stehen die Unterlagen unter http://www.sparnachbar.de/städteregion-aachen zusammen mit wichtigen Hinweisen zum Ablauf der Sonderaktion zum Herunterladen bereit. Da die Teilnehmerzahl - und wahrscheinlich auch die Anzahl der zu erwartenden kalten Tage - begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Ebenso besteht die Möglichkeit zur Information bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale im Rathaus Monschau am 12. Januar von 10 bis 12 Uhr. Anmeldung unter Telefon 02472/81271.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert