Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

THW Simmerath: Aktiv in der Region und weltweit

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
6958290.jpg
Sven Kämmerling (li.) und THW-Referatsleiter Nicolas Hefner (2.v.r.) hatten beim Neujahrsempfang der Hilfsorganisation die Freude, Alexander Wilden und Robin Bayer für ihre langjährige Mitgliedschaft sowie Daniel Finke mit dem Helferabzeichen in Gold mit Kranz auszuzeichnen.

Eifel/Lammersdorf. Der Versammlungsraum der THW-Unterkunft an der Hoscheidter Straße platzte aus allen Nähten. Der THW-Ortsverband Simmerath hatte zu seinem Neujahrempfang geladen, der früher unter der Bezeichnung Jahreshelferversammlung lief, und Ortsbeauftragter Sven Kämmerling konnte dort über 80 Besucher begrüßen.

Die Wertschätzung, welche das THW genießt, ging dabei aus der Gästeliste hervor. Unter den Anwesenden befand sich überörtliche THW-Prominenz, Vertreter der Feuerwehren aus Monschau, Roetgen, Simmerath und der Städteregion, des MHD und der Polizei. Darüber hinaus waren die Bürgermeister aus Roetgen und Simmerath (Manfred Eis und Karl-Heinz Hermanns) sowie Hermann Mertens als allgemeiner Vertreter der Monschauer Bürgermeisterin erschienen.

46 Helfer, 13.000 Stunden

Die Freude über diese Resonanz war Sven Kämmerling anzumerken, als er zu Beginn einen kurzen Einblick in die THW-Aktivitäten gab. 46 aktive Helfer kann man derzeit vorweisen, die im vergangenen Jahr über 13.000 Stunden tätig waren. Davon waren 3200 Einsatz- und 890 Lehrgangsstunden. „Dass darunter auch ein Lehrgang zur Deichverteidigung war, wird vielleicht zunächst verwundern, hat sich dann aber bei unserem großen Einsatz beim Elbe-Hochwasser ausgezahlt“, erklärte Kämmerling im Detail.

Neben verschiedenen Anschaffungen und der Einführung des Digitalfunks wurde zudem ein „neuer“ Pkw gekauft. „Eine gute Ausrüstung fördert auch die Motivation bei den Einsatzkräften“, merkte Kämmerling dazu an. In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Hermanns stellvertretend für die anderen Stadt-/Gemeindechefs dem THW für die geleisteten Einsätze. Lobend hob er die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren hervor und ermutigte den jungen THW-Ortsbeauftragten in diesem Sinne weiter zu machen.

Der Referatsleiter Einsatz, Niclas Hefner, gratulierte Kämmerling zu seinem leistungsstarken Team und der großen Jugendgruppe. Gleichzeitig dankte er auch den Familien und Arbeitgebern der THW-Kräfte für deren Unterstützung.

Jugendbetreuer Matthias Fenske schilderte danach die Aktivitäten der Jugendgruppe, die derzeit 25 Mann stark sei. THW-Geschäftsführer Wolfgang Friebe kam hiernach die ehrenvolle Aufgabe zu, langjährige Mitglieder der Hilfsorganisation zu ehren. Robin Bayer wurde für seine zehnjährige, Alexander Wilden für seine 20-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Das Helferabzeichen in Gold mit Kranz erhielt schließlich noch Daniel Finke, der das neue Fahrzeug des THW hergerichtet hatte.

Zugführer Christian Ruf stellte die Einsätze des letzten Jahres vor. Das THW war unter anderem bei Verkehrsunfällen, dem Aachener CHIO, einer Personensuche am Rursee und der dortigen spektakulären DLRG-Bootsbergung vor Ort. Zudem habe man die THW-Leitung beim Philippinen-Einsatz unterstützt und in Geilenkirchen der Polizei bei der Suche nach einer Leiche hilfreich zur Seite gestanden. Der Hochwasser-Einsatz in Ostdeutschland sei dann schon eine ganz andere Hausnummer gewesen, da dort den Einsatzkräften alles abverlangt worden sei.

Zum Schluss rührte dann Gero De Brouwer, der Vorsitzende der THW-Helfervereinigung, die den THW-Ortsverband seit vielen Jahren finanziell unterstützt, für seine Organisation die Werbetrommel, bevor er zwei verdiente THWler auszeichnete: Wolfgang Völl und Friedel Schmitz vom sogenannten Hausmeisterteam, die die THW-Unterkunft nebst umliegendem Gelände seit Jahren in Schuss halten, erhielten als Dank einen Präsentkorb.

Nach dem offiziellen Teil und dem Verzehr des „THW-Leibgerichtes“ (Nudeln mit Gulasch und Krautsalat) klang der Neujahrsempfang des THW-Ortsverbandes beim gemütlichen Beisammensein langsam aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert