THW: Einsatzkräfte suchen Nachwuchs

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
7358339.jpg
Das Führungsteam der THW-Helfervereinigung: Andreas Engelen, Gero De Brouwer, Uwe Fenske und Robert Steins (v.li.) . Foto: Hoffmann

Simmerath/Lammersdof. Ohne sie läuft vieles nicht beim Technischen Hilfswerk (THW). Das ist auch beim THW-Ortsverband Simmerath der Fall, wo die 1986 gegründete THW-Helfervereinigung die finanziellen Lücken beispielsweise bei der Ausrüstungsbeschaffung schließt, welche von der Bundeseinrichtung des Hilfswerkes nicht abgedeckt werden.

Derzeit verfügt die THW-Helfervereinigung vor Ort über 209 Mitglieder, wie Vorsitzender Gero De Brouwer auf der Mitgliederversammlung in der THW-Unterkunft verkündete.

In seinem Jahresbericht ließ De Brouwer vor den über 20 Anwesenden die wichtigsten Ereignisse und Tätigkeiten Revue passieren. An erster Stelle erwähnte er dabei den Gemeindezuschuss, den man trotz knapper Kassenlage der Kommune wieder erhalten habe. Aufgrund der guten Wetterlage spülte das Maifest, das von THW und Feuerwehr zusammen organisiert wurde, einen ansehnlichen Betrag in die Kassen beider Vereine. Auch durch die Ausbildung der MHD-Mitarbeiter konnte die Kassenlage verbessert werden. Für die Zusammenarbeit mit dem Malteser-Hilfsdienst bedankte sich Gero De Brouwer ausdrücklich bei Ralf Bischoni und Thomas Schmitz.

Als Highlight für die THW-Helfervereinigung bezeichnetete De Brouwer jedoch die Anschaffung eines „neuen“ gebrauchten Pkw-Kombi. Farblich war das Fahrzeug durch eine Folierung umgestaltet worden, wozu der Vorsitzende einen besonderen Dank an die Monschauer Firma CCG richtete. Daniel Finke, der für den notwendigen Umbau des Fahrzeugs verantwortlich zeichnete, erhielt auf der Versammlung als Anerkennung ein kleines Geschenk.

Den Jahres- und Kassenbericht der Jugendgruppe servierte Mathias Fenske den Anwesenden im Rahmen eines Lichtbildervortrages auf unterhaltsame Weise. Fenske merkte an, dass die Mitgliederzahl in der Jugendgruppe derzeit rückläufig sei, da einige Jugendliche altersbedingt in den technischen Zug gewechselt seien. Daher habe man vor einiger Zeit angefangen, die Werbetrommel zu rühren und einen entsprechenden Flyer aufgelegt.

Im finanziellen Bereich spielen neben den Materialien auch die Verpflegungskosten laut Fenske eine nicht unwesentliche Rolle. Nach dem Kassenbericht des Schatzmeisters der THW-Helfervereinigung, Mathias Fenske, hatten die Kassenprüfer Daniel Finke und Thomas Schmitz keine Beanstandungen zu melden, so dass die einstimmige Entlastung des Vorstandes erfolgte. Auch zur Genehmigung des Haushaltsplanes 2014 gab es keine Gegenstimme, so dass man sich am Ende „nur noch“ mit der Vorstellung und Diskussion einer neuen Satzung beschäftigen musste, die im Entwurf auf einen aktuellen Stand gebracht worden war.

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. Mai wird man dann über die neue Satzung abstimmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert