Konzen - Theaterverein: Vorfreude auf Komödie

Theaterverein: Vorfreude auf Komödie

Letzte Aktualisierung:

Konzen. Vorsitzender Stefan Herbst begrüßte eine erfreulich große Anzahl von Mitgliedern zur Generalversammlung des Theatervereins Concordia Konzen 1947 im MuK in Konzen.

In ihrem Geschäftsbericht ließ Geschäftsführerin Marlies Huppertz die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren und stellte dabei besonders die Bemühungen des Teams und den Erfolg des Open Air-Theaterstückes Robin Hood an der Grillhütte im Konzener Belgenbach heraus.

Dem Bericht des Kassierers Kurt Victor war zu entnehmen, dass der Verein finanziell auf einer soliden Basis steht. Dies bestätigten auch die beiden Kassenprüfer Bruno Steffens und Eugen Huppertz.

Stefan Herbst freute sich, an diesem Abend verdiente Mitglieder ehren zu dürfen. Leider nicht persönlich entgegennehmen konnte ihre Ehrung für 50-jährige Vereinszugehörigkeit Rosemarie Wilhelm, die, obwohl inzwischen im entfernten Aalen lebend, dem Theaterverein in Konzen die Treue hält. Über ein Präsent und eine limitierte „Vereinskaffeetasse“ freuten sich für 25-jährige Mitgliedschaft Doris Faymonville, Renate Huppertz, Helmut Förster, Bernd Steinröx und Matthias Steffens.

Bei den anschließenden Teilneuwahlen des Vorstandes gab es keine Veränderungen. So wurde Marco Völl als 2. Spielleiter, Markus Förster als 2. Vorsitzender, Marlies Huppertz als 1. Geschäftsführerin, Birgit Gillessen als 2. Kassiererin, Ramona Kaulard als 2. Beisitzerin und Rudolf Huppertz als 2. Bühnenbauer in ihren Ämtern bestätigt. Einzig für die Aufgabe der ersten Spielleiterin, die sich vorwiegend um die Kinder- und Jugendstücke kümmert, wurde – nachdem das Amt im letzten Jahr zunächst unbesetzt blieb – Steffi Krings einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Somit ist der Vorstand des Theatervereins wieder komplett.

Abschließend gab es einen Ausblick auf die diesjährigen Veranstaltungen. So wird im November das Märchen „Der gestiefelte Kater“ von und für Kinder auf die Bühne des MuK gebracht. Bereits am 8. April ist die Premiere von „Sauregurkenzeit“, einer rasanten Komödie, für die seit Wochen fleißig geprobt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert