Theatergruppe des Frauen- und Müttervereins spielt Gaunerkomödie

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
11146348.jpg
Die Regie übernehmen eigentlich alle gemeinsam: Beim Einstudieren ihres neuen Theaterstückes haben die Frauen und Mütter viel Spaß. Hinten links die Vorsitzende des Vereins, Angelika Strauch. Foto: A. Lauscher

Strauch. „Tango zum Leichenschmaus“ heißt das Stück aus der Feder von Franz Rosenhammer, das zurzeit von der Theatergruppe des Frauen- und Müttervereins einstudiert und ab 14. November aufgeführt wird.

Es geht ums Erben

Schon beim Proben wird viel gelacht, die Theaterfreunde dürfen sich auf vier Aufführungen freuen. Es geht ums Erben, da scheint ja in vielen Familien Krach programmiert zu sein.

Der reiche Sternecker-Bauer liegt im Sterben, und schon haben sich liebe Angehörige eingefunden, die sein Ableben kaum erwarten können. Zu ihnen gesellen sich zwei ausgebuffte Landstreicher, der eine nahezu blind, der andere beinahe taub. Die wollen auch ein Stück vom Kuchen. Aber es kommt natürlich ganz anders.

„Zum ersten Mal spielen wir eine Gaunerkomödie“, verrät Angelika Strauch, die Vorsitzende des Frauen- und Müttervereins. Die Vorbereitung auf die Premiere laufen auf Hochtouren, starke Männer legen mit Hand an beim Bühnenbau und bei der Ausstattung mit passenden Requisiten.

In den Verein werden keine Männer aufgenommen, doch bei diesen Arbeiten sind sie gern gesehen. Die Frauen im Verein sind zwischen 20 und über 90 Jahre alt; genau so wird das Stück junge und alte Theaterfreunde ansprechen.

„So kriminell ging es bisher in Strauch nicht zu“, sagen die Frauen lachend, hüllen sich aber ansonsten in Schweigen, denn man will das verehrte Publikum ja überraschen – mit einer stummen Leiche und mit einer pfiffigen Rollenbesetzung, von dümmlich bis dreist, von naiv bis schlitzohrig.

Damit alle in den Genuss des amüsanten Theaterabends kommen können, wird das Stück viermal im Pfarrheim aufgeführt. Premiere ist am Samstag, 14. November, um 19.30 Uhr; dann wird am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr gespielt. Am darauffolgenden Wochenende gibt es wiederum am Samstag, 21. November, um 19.30 Uhr eine Aufführung, und am Sonntag, 22. November, hebt sich der Vorhang um 18 Uhr zum letzten Mal. Der Eintritt kostet 6 Euro; im Vorverkauf sind Karten bei Angelika Strauch, Auf der Hof 17, erhältlich, Telefon 02473/2477.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert