Monschau - Teure Reinigung der Altstadt

Teure Reinigung der Altstadt

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
mon-straßenbild
Täglich wird in den Sommermonaten die Altstadt Monschau gereinigt. Die Kosten dafür sind gestiegen, sollen aber den Bürgern zur Last gelegt werden. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Die Straßen der Altstadt Monschau werden täglich gereinigt, damit die zahlreichen Gäste insbesondere in den Sommermonaten ein gepflegtes Stadtbild vorfinden. Dieser hohe Aufwand ist teuer und schlägt sich im Ergebnis auf die Straßenreinigungsgebühren nieder.

Über die Gebührenkalkulation für das Jahr 2011 beriet jetzt der Monschauer Hauptausschuss. Die Kalkulation der Verwaltung zeigt dabei, dass die Gebühren für die Sommerreinigung in der Altstadt massiv nach oben klettern.

Demnach würde die jährliche Gebühr pro laufenden Meter Straßenfront auf stolze 8,76 Euro steigen. Derzeit liegt die Gebühr bei 4,36 Euro. Dabei werden den Altstadt-Bürgern noch nicht einmal die vollen Gebühren angerechnet. 75 Prozent werden als so genannter touristischer Anteil abgezogen, während die restlichen 25 Prozent auf die Bürger umgelegt werden.

100 Prozent Steigerung sind unzumutbar

Monschaus Ortsvorsteher Günter Kaulen sprach sich dafür aus, den touristischen Anteil an der Straßenreinigungsgebühr so hoch anzusetzen, dass für Bürger die bisherige Gebühr von 4,36 Euro beibehalten werden könne. Eine Steigerung um fast 100 Prozent sei den Bürgern nicht zuzumuten, zumal ja auch die Verschmutzung „touristisch bedingt” sei. Diese Auffassung unterstützte auch Bernd Händler (Grüne): „Es gibt auch in der Altstadt Leute, die mehr als 25 Meter Straßenfront haben.”

Würde die Verwaltung diesem Vorschlag folgen, dann müsste der touristische Anteil an der Straßenreinigungsgebühr künftig auf 87,5 Prozent festgelegt werden.

Bürgermeisterin Margareta Ritter kündigte an, für die Ratssitzung am 14. Dezember eine entsprechende Berechnung zur Diskussion zu stellen.

Entspannter stellt sich die Gebührenlage auf den Dörfern dar. Hier wird nur einmal im Jahr gereinigt, und hier bleibt die Gebühr für die Sommerreinigung auch auch mit 33 Cent pro laufenden Meter konstant.

Erhöht werden für das gesamte Stadtgebiet Monschau muss die Gebühr für die Winterwartung, die von bisher 1,11 auf 1,33 Euro pro laufenden Meter steigt. Diese Steigerung ist eine direkte Folge der zuletzt zwei strengen Winter. Die Stadt legt bei der Ermittlung der Winterwartung jeweils einen Zeitraum von fünf Jahren zugrunde. Die Kosten werden gemittelt, damit die Unterschiede in den einzelnen Jahren nicht zu gravierend ausfallen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert