Tennisclub Roetgen erhöht Mitgliedsbeiträge

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
9732952.jpg
Nach 14 Jahren Vereinsarbeit für den Tennisclub Roetgen verabschiedete der 1. Vorsitzende des Vereins, Willi Axer (links), den bisherigen 2. Vorsitzenden, Josef Plum, mit einem kleinen Präsent aus dem Vorstand. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Leider fand die Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Roetgen nicht die erwünschte Resonanz, denn nur spärlich waren die Reihen am Freitagabend im vereinseigenen Clubhaus gefüllt. Nach dem der 1. Vorsitzende, Willi Axer, die Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder begrüßt hatte, blickte er auf das abgelaufene Tennisjahr zurück, in dem der Vorstand sich zu sieben Sitzungen traf.

Die größte Investition, finanziell wie handwerklich, war der Einbau einer neuen Küche im Vereinsheim. Hier ging ein besonderes Dankeschön des Vorsitzenden an Herbert Simons, der durch sein Engagement einen wesentlichen Beitrag beim Einbau der neuen Küche geleistet hatte.

Intensiv und ziemlich zäh wurde von der Versammlung die Vermietung des Vereinsheims diskutiert. Des Weiteren gab der Vereinschef bekannt, dass die Plätze in den nächsten Wochen wie in jedem Jahr von einer Firma spielfähig gemacht werden und der Verein am 26. April die Saisoneröffnung im Rahmen eines Frühschoppens feiern wird.

Anschließend berichtete Kassierer Björn Ruppert über die finanzielle Situation des Vereins. Sportwartin Renate Heinze blickte auf die vergangene Sommersaison zurück, in der der Verein sich nur noch mit drei Mannschaften an der Medenspielrunde beteiligt hatte. Die Damen 40 und Herren 40 schafften souverän den Klassenerhalt in ihren Ligen. Für eine Überraschung sorgten die Herren 50, die ungeschlagen in die 1. Bezirksliga aufgestiegen sind. Die Freizeit-Doppelrunde der Frauen schaffte zwar den Klassenerhalt, jedoch wird aufgrund personeller Probleme für die aktuelle Sommersaison keine Mannschaft gemeldet.

Zu den sportlichen Höhepunkten zählten auch die Clubmeisterschaften, bei denen hielten die Frauen des Vereins sich aber vornehm zurück, denn für die Dameneinzel und Damendoppelkonkurrenz gab es keine Meldungen.

Der Eifel Cup, den der TC Simmerath ausrichten sollte, fiel auch im vergangenen Jahr nach Dauerregen ins Wasser. In diesem Jahr sollen die Clubmeisterschaften in den beiden letzten Augustwochen stattfinden. Geplant hat die Sportwartin auch ein „Spaßturnier“, dessen Termin kurzfristig bekanntgegeben wird.

Jugendleiterin Julia Röhm berichtete aus der Jugendabteilung und blickte auf eine gute Beteiligung der Jugendlichen beim Training zurück, an dem sich über 60 Kinder und Jugendliche beteiligen.

Primäre Aufgabe von Geschäftsführer Patrik Mohr war, der Versammlung die Beitragserhöhung schmackhaft zu machen. „Wir müssen die Beiträge an der Kostenstruktur anpassen“, forderte der Geschäftsführer und erinnerte daran, dass der Verein zuletzt die Beiträge im Jahr 1997 erhöht hatte. Mit großer Mehrheit stimmte die Versammlung der moderaten Beitragserhöhung zu.

Uwe Time und Gottfried Korndörfer hatten die Kasse des Vereins geprüft. Letztgenannter attestierte Kassierer Björn Ruppert eine ordnungsgemäße Kassenführung und forderte die Versammlung auf, den Vorstand zu entlasten, was auch einstimmig geschah. Ingo Stoffels, der vor der Entlastung des Vorstandes kurzzeitig die Leitung der Versammlung übernommen hatte, bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und ganz besonders bei Willi Axer, der im vergangenen Jahr aus einer Notsituation heraus die Vereinsführung übernommen hatte. Danach gingen die satzungsgemäßen Neuwahlen zügig und reibungslos über die Bühne.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert