Tanzclub Dash an der Spitze der Monschauer Vereine

Letzte Aktualisierung:
14250777.jpg
Wollen sich auch zukünftig neuen Herausforderungen stellen: Das Vorstands-Team des Tanzclub Dash.

Imgenbroich. Der Tanzclub Dash ist immer in Bewegung. Das zeigte sich deutlich auf der Mitgliederversammlung, wo auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurückgeblickt wurde. In der Tanzschule selbst sorgen seit nun acht Jahren die vielseitigen Angebote im Kursplan für Bewegung von Jung und Alt.

Angefangen bei den Kleinsten mit den Tanzmäusen ab drei Jahren über verschiedene Hip-Hop-Kurse, Breakdance, Little Boys bis hin zum Jazz und Ballett bietet der Verein zahlreiche Angebote, um jungen Leuten Spaß an der Bewegung, Disziplin und Teamgeist zu vermitteln.

Einen wichtigen Bereich bilden die sechs Videoclipdancing-Formationen, die, wie Jugendvertreterin Helen Neuß berichtete, wieder zahlreiche Top-Platzierungen auf den Meisterschaften in ganz Deutschland erreichten. Ebenfalls erfolgsversprechend zeigte sich bereits in diesem Jahr die Showgruppe sowie eine neu gegründete Paartanz-Formation.

Auch im Paartanz bewegt sich was: So erfreuen sich neben den Tanzkreisen und den Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene, auch Salsa und Discofox immer größerer Beliebtheit. Sehr gut besucht sind auch die Fitnesskurse wie Zumba, Dancit, Sling, Pilates, Rückenfit, BauchXpress, Bodyfit, Intervalltraining oder Hip-Hop-Fitness. Neu dazu kommt ab dem 30. März nun auch Vinyasa Yoga immer donnerstags von 8.30 bis 10 Uhr mit Isabel Rey.

Neben der Kasse, die wie Tanja Goffart berichtete, stabil, aber ebenfalls immer in Bewegung ist, stehen auch die Mitgliederzahlen nicht still. Aktuell zählt der Verein mehr als 600 aktive und inaktive Mitglieder – zehn Prozent mehr als im Vorjahr. „Der Tanzclub Dash ist mit seinen Mitgliederzahlen damit an der Spitze in der Nordeifel angelangt“, erklärte Helmut Völl, Vorsitzender des Stadtsportbundes, der zu Gast war und sehr positive und lobende Worte fand.

Den größten Teil der Mitglieder machen mit 40 Prozent die 0-14-Jährigen aus. Ein Viertel – etwa 27 Prozent – sind zwischen 15 und 40 Jahre alt, ein weiteres Viertel ist zwischen 41 und 60 Jahre alt und etwa fünf Prozent machen die über 61-Jährigen aus. Das jüngste Mitglied ist zwei, das älteste ist 83 Jahre alt. Dass die Zahl der 15-40-Jährigen relativ niedrig ist, erklärt Helmut Völl als allgemeines Problem: „Die jungen Leute haben heute oft bis 16 Uhr Schule. Und junge Berufstätige oder Studierende sind häufig dazu gezwungen, die Region zu verlassen oder zu reisen, so dass ihnen die Möglichkeit, ein aktives Vereinsleben zu führen, verwehrt bleibt.“

Kooperation mit Flüchtlingsheim

Bereichernd ist die Kooperation des Vereins mit dem Flüchtlingsheim in Monschau. Immer wieder kamen im vergangenen Jahr Menschen aus aller Herren Länder in die Tanzschule, wo sie nicht nur Einheimische und ihren Umgang miteinander kennenlernen und ein bisschen Abwechslung erleben durften, sondern auch den Verein tatkräftig unterstützten. Die Kooperation hat nun sogar dazu geführt, dass der Tanzclub ab April zwei neue syrische Mitglieder bei sich begrüßen wird. All dies wäre nicht möglich ohne die rund 40 Trainer, Kursassistenten und Betreuer sowie die zahlreichen Eltern und Unterstützer.

Im Vorstand gibt es ebenfalls Bewegung: Aus persönlichen Gründen traten Klaus Goffart und Matthias Thomas in diesem Jahr von ihren Posten zurück, nachdem sie dem Verein über viele Jahre eine große Unterstützung waren. Der aktuelle Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Jens Wunderlich (1. Vorsitzender), Birgit Gillen (2. Vorsitzende), Tanja Goffart (Schatzmeisterin), Alexandra Meyer (stellvertretende Schatzmeisterin), Doris Thomas (Sportwart) sowie sechs Beisitzer Britta Lambertz, Carmen Krämer, Clemens Gillen, Lisa Thomas und ganz neu in den Vorstand gewählt: Susanne Seidel und Sven Nestler.

Ebenfalls im Vorstand des Vereines ist Maike Hennicken als Jugendvertreterin. Sie und Helen Neuß sowie Rike Hennicken wurden von der Jugendversammlung zuvor wieder zum Team der Jugendvertretung gewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert