Tagung zum Thema NS-Großanlagen und Naturschutz

Letzte Aktualisierung:

Vogelsang. Die Tagung „NS-Großanlagen und Naturschutz – Beispiele Westwall und ehemalige ‚NS-Ordensburg‘ Vogelsang in der Eifel“ findet vom 6. bis 8. Oktober statt.

Die Tagung wird von der Akademie Vogelsang IP I NS-Dokumentation Vogelsang, der Natur- und Umweltschutzakademie NRW, dem BUND und dem Nationalpark Eifel des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen ausgerichtet. Begonnen wird am Freitag, 6. Oktober, ab 9 Uhr.

Verschiedene Vorträge zum Beispiel über das Thema Westwall“ werden ab 11 Uhr zu hören sein. Michael Lammertz vom Nationalparkforstamt Eifel, Wald und Holz NRW referiert um 14.45 Uhr über Vogelsang in der Naturerlebnislandschaft des Nationalparks Eifel und seine Rolle im Informationsnetzwerk.

Am Samstag, 7. Oktober wird wieder um 9 Uhr begonnen, unter anderem referiert dann Prof. Christoph A. Rass vom Historischen Seminar der Universität Osnabrück um 11 Uhr zum Thema „Das Schlachtfeld Hürtgenwald als Schauplatz und Erinnerungsort. Am Sonntag, 8. Oktober, wird zum einen die Exkursion „Camp Vogelsang und der Kalte Krieg“ angeboten, um 10 Uhr ab Forum Vogelsang. Die Exkursion dauert circa 3,5 Stunden.

Die zweite Exkursion führt von Simmerath entlang des ehemaligen Westwalls und durch das Quellgebiet der Kall bei Hoscheit. Treffpunkt ist der Parkplatz am Bildungszentrum Simmerath an der Walter-Bachmann-Straße. Die Teilnahme je Exkursion kostet 10 Euro. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten. Um 13 Uhr finden zwei kostenfreie Rangertouren durch den Nationalpark statt.

Die Teilnahmegebühr des Wochenendes beträgt 80 Euro und beinhaltet auch den Eintritt in die beiden Ausstellungen: die Dauerausstellung „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ und die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ des Nationalpark-Zentrums Eifel.

Anmeldung bei der Natur- und Umweltschutzakademie online unter www.nua.nrw.de oder per E-Mail an poststelle@nua.nrw.de. Anmeldeschluss ist Freitag, 22. September. Organisatorische Fragen beantwortet Andrea Balzer, Telefon 02361/ 3053345, E-Mail andrea.balzer@nua.nrw.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert