Tag des Wassers: Sonderführungen an der Rurtalsperre

Letzte Aktualisierung:
11969054.jpg
Kontrollgang der Rurtalsperre. Bis auf den Talsperrengrund führen die informativen Sonderführungen in Schwammenauel am Tag des Wassers. Foto: Wasserverband Eifel-Rur

Schwammenauel. Der Internationale Tag des Wassers steht für Dienstag, 22. März, im Kalender. Der Wasserverband Eifel-Rur bietet an diesem Tag Führungen an der Rurtalsperre Schwammenauel an.

Die Rurtalsperre Schwammenauel ist als größte Talsperre Deutschlands das Herzstück des Talsperrensystems in der Nordeifel. Mit 203 Millionen Kubikmetern stellt sie das doppelte Speichervolumen aller anderen Talsperren im System zur Verfügung. Die Aufgaben dieser Talsperre sind vielfältig. Der Obersee dient der Trinkwasserversorgung des Großraums Aachen.

Der Hauptsee kann zum einen in der regenreichen Zeit und bei Schneeschmelzen große Wassermengen aufnehmen, um den Unterlauf der Rur vor Hochwasser zu schützen. Zum anderen garantiert das im See bevorratete Wasser auch in zuflussarmen Zeiten, dass im Fluss genügend Wasser ist, um unter anderem alle gewerblichen und industriellen Wasserrechte unterhalb der Staustufen zu bedienen.

Hinzu kommt die Energiegewinnung durch das Wasser, das bei der Abgabe aus der Talsperre in den Unterlauf durch ein entsprechendes Kraftwerk geleitet wird. Außerdem hat sich rund um den See eine Tourismus- und Freizeitlandschaft entwickelt, die eine wichtige Einnahmequelle für die Seeanlieger darstellt. Bezüglich dieser Nutzung konnte der Verband zum 16. März auch neue Regeln erlassen, die nun mehr Möglichkeiten bieten, dass Wasser zu nutzen.

Drei Führungen wird der Verband am Tag des Wassers durchführen, und zwar um 10, 12 und 14 Uhr. Sie beginnen jeweils mit einer Information über das Talsperrensystem in der Nordeifel, seiner Entstehung und seinen Aufgaben. Daran schließt sich eine Besichtigung des Kontrollgangs an, der bis auf die Gründung des Damms auf den Talsperrengrund hinabführt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, es gilt die Reihe der Anmeldungen, solange die Plätze reichen.

Anmelden kann man sich per Telefon unter Telefon 02421/4941541 bei der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit des Verbands an seinem Verwaltungssitz in Düren. Die Führung beginnt am Vortragsgebäude neben der Hochwasserentlastungsanlage an der in Fließrichtung rechten Dammseite. Auf dem Vorplatz werden zudem für Passanten und Interessierte in einem Infozelt Informationen zur Wasserwirtschaft und zur Eifel angeboten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert