Syndikat veranstaltet Benefizlesung auf Vogelsang

Letzte Aktualisierung:
6701024.jpg
Auch Krimiautorin Elke Pistor macht neugierig auf den Krimitag in Vogelsang. Foto: Vogelsang ip

Nordeifel. Die Autorengruppe Syndikat gab den Anstoß, dass der bundesweit stattfindende Krimitag am 8. Dezember endlich auch ins „Krimiland Eifel“ kommt. Die Autoren Elke Pistor, Arno Strobel, Carsten Henn, Rudi Jagusch und Myriane Angelowski laden für Sonntag alle Krimiliebhaber zu einer spannend-heiteren Lesung ins Kulturkino vogelsang ip ein.

„Den Krimitag am 8. Dezember gestalten die Kollegen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf unterschiedlichste Art. Ob Lesemarathon oder Leserunde, ob Sherlock-Holmes-Schnitzeljagd oder Krimilandbegehungen: Unserer kriminellen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, berichtet Elke Pistor.

„Die wunderbare Bühne des Kulturkinos indessen bietet sich an, dort gemeinsam aufzutreten, mörderische Kurzgeschichten zu lesen und unseren kriminell-weihnachtlichen Gefühlen ihren Lauf zu lassen“, sagt Pistor, die als ehemalige Gemünderin die Idee für den Krimitag in vogelsang ip hatte. „Wir sind selbst gespannt, was alles passiert und befürchten, dass es lustig wird.“

Elke Pistor hatte ihren Debütroman „Eifeler Blut“ auf der Criminale 2010 veröffentlicht und schreibt gerade an ihrem vierten Eifel-Krimi. Arnold Strobels Krimi „Der Sarg“ fand sich in diesem Jahr auf den Bestellerlisten. „Die Eifeler Krimiautoren tragen alle eine eigene Handschrift und eine eigene Qualität“, antwortet Pistor auf die Frage, was denn das Besondere an der Autorengruppe sei.

Als „König des kulinarischen Kriminalromans“ wird Carsten Henn bezeichnet. Rudi Jagusch hat sich der Region mit „Eifelbaron“, „Eifelheiler“ und seinem aktuellen „Eifelteufel“ verschrieben. Myriane Angelowski veröffentlicht Köln-Krimis und bringt die rheinische Note ins Autorenteam.

Die Veranstaltung unterstützt die Aktion Lichtblicke von Radio Euskirchen, die sich im Kreis Euskirchen vor allem für Kinder in Not einsetzt. Radiomoderator Norbert Jeub wird die Lesung moderieren. Um Spenden statt Eintritt wird gebeten. Sitzplatzreservierung ist erwünscht unter Telefon 02444/91579-212. Die Lesung beginnt um 16 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr. Das Parken ist frei. Vor der Lesung kann man sich im Kulturkino bei Kaffee und Kuchen stärken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert