SV Rott: Rund 700 Kinder und Jugendliche am Ball

Von: kf
Letzte Aktualisierung:
8007214.jpg
Die Fußballmädels des TV Konzen (rechts) siegten am Sonntag in Rott sowohl bei den D- wie auch bei den C-Juniorinnen. Links die Mannschaft „Tabalingo U18“, die beim C-Turnier den zweiten Platz belegte und in der behinderte und nicht-behinderte Jugendliche gemeinsamen spielen. Foto: Katharina Isabel Franke

Rott. Bereits zum 35. Mal fand nun die „Jugendsportwoche des SV Rott“ statt. Das dreitägige Turnier, das am vergangenen Freitag mit einem Spiel der D1-Junioren begann, wurde auch in diesem Jahr wieder vom „Förderverein Zukunft“ veranstaltet.

70 Mannschaften – Mädchen– und Jungenteams – nahmen diesmal mit rund 700 Kindern und Jugendlichen teil. Laut Tom Adam, der mit Bernd Keischgens die Organisation übernommen hatte, ein „Topwert“. Auch wenn am dritten Turniertag aufgrund von Absagen umstrukturiert werden musste, wurden laut Adam „schöne Spiele“ geboten. Wie bereits in der Vergangenheit waren durch die Hilfe der Eltern, Ehrenämtlern und Sponsoren für die Verpflegung gesorgt worden.

Sport ohne Leistungsdruck

Dieses Jahr gehörte der Sonntag den D-, C- und A-Teams der Mädchenmannschaften, die alle aus der Region stammten. An den Tagen zuvor hatten D-, F-, C-, E-Teams bereits in jeweils zehnminütigen Spielen gegeneinander gekickt.

Erstmalig war diesmal auch die Mannschaft von „Tabalingo“ dabei. Dieser Verein, der sich „Sport & Kultur integrativ“ zur Aufgabe gemacht hat, erreichte auf Anhieb in der „C“-Kategorie am Sonntag den zweiten Platz. Ursula Espeter, Gründerin von „Tabalingo“, wünscht sich für alle Kinder „Sport ohne Leistungsdruck“: „Der normale Fußball ist sehr leistungsorientiert“, so Espeters. In ihrem Verein gibt es nur Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung und Förderbedarf: „Bei uns bemüht man sich um jeden Einzelnen“. Nach Freundschaftsspielen und ersten Spielen im heimischen Garten in Eilendorf etablierte sich eine Mannschaft, die nun häufig an vielen Turnieren in der ganzen Region teilnimmt. Die Mannschaften würden durch die Teilnahmen „immer glücklicher und immer besser werden“. Ein großer Traum von Ursula Espeter wäre eine eigene „Inklusions-Liga“, damit „in einem Fußballland wie Deutschland jeder mitspielen darf!“

Sieger gab es natürlich auch zuhauf beim Fußballfest in Rott. Neben den Mannschafts-Wettbewerben konnten Spieler wie Trainer ihr Glück zusätzlich an einer Torwand versuchen. Preise waren dieses Jahr neben Pokalen und Urkunden auch der „Erich-Krings-Wanderpokal“, der zu Ehren der 50-jährigen Mitgliedschaft des Namensgebers etabliert wurde. Sachpreise, wie neue Bälle, waren ebenfalls für die Sieger zu ergattern. Für Tom Adam steht allerdings fest, dass es „nicht um Leistung, sondern vor allem um den Spaß am Sport“ gehen soll. Am Sonntag stand dazu fest: „Das Wetter war toll, alles war sehr erfolgreich.“

Ergebnisse und Platzierungen

Nachfolgend die Ergebnisse und Platzierungen der einzelnen Altersgruppen:

C-Junioren: 1. Platz: Germania Freund, D1-Junioren: 1. Platz SV Breinig 1, D2-Junioren: 1. Platz SG Rott/Roetgen 1, E1-Junioren: 1.Platz: JSV Baesweiler 1, F1-Junioren um den „Erich-Krings-Wanderpokal“: 1. Platz Burtscheider TV 2, F2-Junioren: 1. SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich.

Sonntag: Mädchenmannschaften (und Tabalingo) D-Juniorinnen: 1. Platz TV Konzen U13, C-Juniorinnen: 1. Platz TV Konzen U15, 2. Platz Tabalingo U18.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert