SV Rott: Nach Sensation im Pokal wieder Alltag der Liga

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
15479751.jpg
Die beiden Rotter Youngster Nico Winkhold (links) im Zweikampf mit dem Vichttaler Angreifer und Julius Lammenett bestätigten im Pokalendspiel gegen den VfL Vichttal ihre gute Form. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Beim SV Rott sah man in den letzten Tagen nur strahlende Gesichter. Zuerst freute man sich über den 4:2-Sieg in der Meisterschaft gegen den SV Eilendorf und dann folgte am Feiertag der sensationelle 1:0 Sieg im Kreispokalendspiel gegen den Mittelrheinligisten VfL Vichttal.

Am Mittwoch bescherte die Auslosung der ersten Runde auf Mittelrheinebene den Rottern auch noch mit dem Siegburger SV, dem aktuellen Tabellenführer der Mittelrheinliga, einen attraktiven Gegner. „Alle aus dem Fußballkreis Aachen wollen natürlich gegen Alemannia Aachen spielen, aber wir haben jetzt auch ein attraktives Los gezogen“, sagte der Rotter Trainer Mirko Braun, der mit den Geschenken zu seinem Geburtstag zufrieden war. Am Mittwoch hatte er Geburtstag, am Tag zuvor feierte er mit seinen Jungs den Pokalsieg.

„Mit dem Pokalsieg hat die Mannschaft mir ein super Geschenk gemacht.“ Aber spätestens am Donnerstagabend ist bei den Rot-Weißen wieder der Fußballalltag eingetreten, und der heißt Landesliga mit der Begegnung gegen Germania Erftstadt Lechenich. „Die haben am vergangenen Spieltag für ein ganz dickes Ausrufezeichen gesorgt“, überraschte auch den Rotter Trainer der deutliche 8:1-Auswärtssieg der Germania gegen Aufsteiger Schwarz-Weiß Düren.

Eine Woche zuvor hatte der Fusionsverein durch einen 2:1-Erfolg gegen Union Schafhausen schon für eine Überraschung gesorgt, denn an den ersten vier Spieltagen lieferte die Mannschaft aus dem Rhein-Erft Kreis keine guten Ergebnisse ab. Nach einem 1:1 beim SV Eilendorf gab es gegen FC Düren-Niederau, GKSC Hürth und Alemannia Straß drei Niederlagen in Folge. Mittlerweile hat die Mannschaft aber in den Erfolgsmodus geschaltet und sich aus dem Tabellenkeller ins Mittelfeld der Tabelle abgesetzt.

Die Rotter reisen mit genügend Respekt nach Erftstadt, wo ihr Coach einen Punkt anvisiert: „Eigentlich will ich jedes Spiel gewinnen, aber da zu gewinnen wird nach dem Pokalendspiel ganz schwer. Wenn wir ein Unentschieden mitbringen, bin ich zufrieden.“ Aus personeller Sicht werden Hasan Er und Avdo Iljazovic ausfallen. Kadir Dogan wird wahrscheinlich wieder zur Verfügung stehen.

Mit dem Siegburger SV 04 hat der SV Rott in der ersten Pokalrunde auf Mittelrheinebene ein attraktives Los gezogen. Aktuell führen die Siegburger die Tabelle der Mittelrheinliga an und gehen als Favorit in die Pokalbegegnung in Rott. Die wird am Samstag, 14. Oktober, um 16 Uhr angepfiffen. Das für Sonntag, 15. Oktober, angesetzte Meisterschaftsspiel in der Landesliga gegen GKSC Hürth wurde auf Donnerstag, 19. Oktober, Anstoß 20 Uhr, verlegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert