SV Kalterherberg zeigt als einziges Nordeifelteam eine gute Leistung

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Zufrieden konnte nach dem vergangenen Spieltag in der Aachener Kreisliga B2 von den drei Nordeifelteams nur der SV Kalterherberg sein, der im Derby die Zweite des FC Roetgen mit 3:1 besiegte.

Noch größer als bei den Roetgenern war die Enttäuschung beim TuS Mützenich, der sich eine unerwartete 2:3-Niederlage gegen den bisherigen Tabellenvorletzten, Germania Freund, leistete. „Wir haben so schlecht gespielt, dass wir auch keinen Punkt verdient hatten“, war Mützenichs Trainer, Stefan Carl, nicht gut auf sein Team zu sprechen, denn selbst aus der Überzahl in der zweiten Halbzeit machten die Vennkicker zu wenig. Dominik Weishaupt konnte die 1:0-Führung der Gäste noch ausgleichen. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Freunder erneut in Führung, einer ihrer Spieler sah aber auch noch vor der Pause Rot.

In der Unterzahl kamen die Gäste nach wenigen Minuten Spielzeit in der zweiten Hälfte zum 3:1. Hendrik Böttcher konnte zwar noch verkürzen, jedoch zeigten die Mützenicher sich gegen einen schlechten Gegner zu harmlos und ideenlos. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, moserte ein total verärgerter TuS Coach.

Ähnlich enttäuscht war auch der Roetgener Betreuer Werner Kreitz. „Wir können nicht auf Rasen gewinnen, das war eine grausame Vorstellung. Die Kalterherberger waren in den Zweikämpfen präsenter, während wir teilweise orientierungslos waren“, gab er zu, dass seine Kunstrasenkicker auf der grünen Wiese ihre Probleme haben. Bei den Gastgebern zeigte sich Martin Imhoff, der die 2:0-Führung besorgt hatte, in überragender Form. Tobias Jakos besorgte die 1:0-Führung und erzielte das 3:0. Fabian Feilen verkürzte auf 1:3. Kalterherbergs Torwart, Rene Lambertz, der die Mannschaft am vergangenen Spieltag mit betreute war mit der Darbietung der jungen SVK-Truppe zufrieden. „Wir haben in der Abwehr gutgestanden, kämpferisch alles gegeben und verdient gewonnen“.

In der Dürener Kreisliga B3 verlief der Spieltag für die SG Vossenack-Hürtgen nicht wie geplant, denn gegen die SG Neffeltal musste die SG sich mit einem 1:1 begnügen. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen“, brauchte die Gruppe um Trainer Nils Degenhardt in der Halbzeit schon einen Weckruf des sportlich Verantwortlichen, der sie wieder in die Spur brachte.

Im zweiten Spielabschnitt lief es zwar besser für die Vossenacker, die sich nun einige Torchancen erspielten und auch durch Julian Hallmanns zum Ausgleich kamen, dennoch gab ihr Coach nach dem Abpfiff zu: „Wir hatten heute auch keinen Sieg verdient“. Bereits am Dienstagabend kann die SG den Schaden von Samstag reparieren, denn um 19.30 Uhr wird die Nachholpartie in Neffeltal angepfiffen.

Nicht ganz unerwartet kassierte die Zweite des TuS Schmidt eine 2:3-Niederlage beim Tabellensiebten FC Golzheim. „Mit etwas Glück ist zwar ein 3:3 möglich, aber auf diesem Acker war auch kein gutes Spiel möglich“, monierte TuS Betreuer, Philip Thoma, die desolaten Platzverhältnisse in Golzheim und gab zu, dass die Begegnung nur phasenweise B-Liganiveau erreichte. Durch zwei Standardsituationen waren die Schwarz-Gelben schon in der Anfangsviertelstunde in Rückstand geraten. Maik Stollenwerk konnte zwar verkürzen, jedoch bauten die Gastgeber postwendend ihre Führung auf 3:1 aus. In der 49. Minute traf Marvin Müllejans noch zum 2:3, dann war es mit dem Tore schießen aber vorbei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert