SV Kalterherberg feiert den ersten Saisonerfolg

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
6279780.jpg
Germania Eicherscheid II – VfL 05 Aachen 0:1: Auch in dieser Situation kommt ein Eicherscheider Angreifer gegen den 05er Torwart zu spät. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Nach drei teilweise unerwarteten Niederlagen feierte der SV Kalterherberg zur Kirmes, durch den 3:1-Sieg gegen die Zweite des FC Roetgen, seinen ersten Saisonsieg und gewann auch das erste Eifelderby in der neu formierten Aachener Kreisliga B 2.

„Der Sieg ist ein Tor zu hoch ausgefallen, denn wir sind schon stark verunsichert ins Spiel gegangen. Der Wille war zwar da, aber wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht gut gespielt“, befand Kalterherbergs Obmann, Jürgen Peters. Ähnlich war auch die Einschätzung von Roetgens Trainer Erich Bonkowski.

„Wir haben das Spiel vierundvierzig Minuten im Griff gehabt und hatten uns bei Halbzeit einen Punkt ausgerechnet, leider war dann nach dem schnellen 0:2 alles dahin.“ In der 44. Minute hatte Eike Prümmer die Führung der Kalterherberger besorgt. Martin Imhoff erhöhe in der 47. Minute auf 2:0. Nach einer Stunde Spielzeit machte Philipp Scheffen mit dem Treffer zum 3:0 den Sieg endgültig klar. Der Ehrentreffer der Roetgener, den Markus Hellebrandt erzielte, war nur noch Ergebniskosmetik.

Eicherscheid II unzufrieden

Bei Germania Eicherscheid II konnte Trainer Patrick Drösch mit der 0:1-Niederlage gegen VfL Aachen nicht zufrieden sein. Sein Team hatte über weite Strecken die Begegnung offen gehalten und auch einige Möglichkeiten erspielt. „Wir haben kämpferisch alles gegeben und hatten einen Punkt verdient, leider haben wir uns beim Gegentor einen unnötigen Fehler erlaubt“, ärgerte der Coach sich über eine unnötige Niederlage.

In der Dürener Kreisliga B3 gingen die beiden Eifelteams SG Vossenack-Hürtgen und TuS Schmidt II leider leer aus. „Mit so einer Leistung wird es schwer werden, die Klasse zu halten“, konnte der Schmidter Trainer, Andreas Lennartz, mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Daniel Haas hatte die Schwarz-Gelben in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich, kurz vor dem Seitenwechsel, besorgte Markus Möller die erneute Führung. „Danach haben wir gegen einen schwachen Gegner ganz schlecht gespielt“, moserte der TuS Coach und ärgerte sich noch über zwei unnötige Gegentore die zur 2:3-Niederlage führten.

Drei Treffer in fünf Minuten

Ähnlich angefressen war auch Horst Nickel, der Trainer der SG Vossenack-Hürtgen, nach der 1:4-Niederlage bei der SG Nordeifel. Nach einer torlosen ersten Halbzeit kam die SG verschlafen aus der Kabine und kassierte von der 47. bis zur 52. Minute drei Gegentreffer. Kevin Breuer konnte zwar verkürzen, die Gastgeber machten aber in der Schlussminute den 4:1-Endstand klar. „Die Niederlage war verdient, denn wir haben nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen können“, resümierte Horst Nickel, auf dessen Team am Mittwoch (Anstoß 19.30 Uhr) das Derby gegen die Zweite des Landesligisten Burgwart Bergstein wartet.

Nach dem 2:0-Erfolg bei Hertha Walheim III verteidigte die zweite Garnitur des TV Konzen die führende Position in der Aachener Kreisliga C4. Den Führungstreffer für die Schwarz-Gelben besorgte Matthias Prickartz nach Vorlage von Jens Karbig. In der Folgezeit ließen die Konzener weitere gute Gelegenheiten aus. Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Walheimer die Partie ausgeglichener gestalten und prüften Konzens Keeper Phillip Banzet, der aber dreimal hervorragend parierte. Auf der Gegenseite verhinderte auch der Walheimer Schlussmann einen höheren Rückstand. Als er einen Distanzschuss von Matthias Prickartz nur abklatschen konnte, staubte Dominik Huppertz zum Endstand ab. „In der zweiten Halbzeit haben beide Torhüter super gehalten. Aufgrund der besseren Leistung in der ersten Halbzeit ist unser Sieg aber verdient“, befand Konzens Trainer Samir Aitahmed.

Einen 4:1-Erfolg des TV Höfen gegen den Aufstiegsaspiranten Eintracht Kornelimünster II hatte selbst TV Trainer Udo Jansen nicht auf der Rechnung. „Wir haben in der Abwehr sehr gut gestanden und haben kämpferisch alles gegeben. So kann es weiter gehen“, strahlte der Coach nach dem ersten Saisonsieg. Die Eintracht war zwar nach einer halben Stunde in Führung gegangen, die konnte Ralf Mießen aber nur wenige Momente später egalisieren. Direkt nach Wiederbeginn markierte der Höfener Torjäger die Führung. Die baute Matthias Warnstädt durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 3:1 aus. Fünf Minuten vor Spielende erzielte Michael Maeghs nach einem gelungenem Konter den Endstand.

Deutlicher Sieg

Das gleiche Ergebnis gab es auch in Rott, jedoch verlor die Rotter Zweitvertretung nicht unerwartet gegen den Tabellenzweiten Blau-weiß Aachen-Burtscheid 1:4. „Wir können uns über die Niederlage nicht beschweren, denn wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren“, gab der Rotter Spielertrainer Christian Mommertz zu, dass sein Team gegen die Mannschaft aus dem Aachener Kurviertel wenig zu bestellen hatte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber zwar durch Alex Zschache in Führung, jedoch ließen die Burtscheider sich davon nicht entmutigen. Nach einer Stunde kamen sie zum Ausgleich und machten in den letzten zwanzig Minuten noch den deutlichen Sieg klar.

Enttäuscht war Christoph Brandenburg, der Trainer von Bergwacht Rohren, nach der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen die dritte Garnitur des FV Vaalserquartier. „Die waren vielleicht etwas cleverer, aber wir hatten aufgrund unserer Torchancen und kämpferisch guten Einstellung einen Punkt verdient.“ Die Gäste waren in der ersten Halbzeit in Führung gegangen, sie besorgten aber auch durch ein Eigentor nach einem Eckball den Ausgleich. Danach hatten die Rohrener weitere Möglichkeiten, um zum Erfolg zu kommen. Matthias Kaulartz traf nur den Pfosten und zirkelte wenige Minuten später den Ball frei stehend am Tor vorbei. Drei Minuten vor Ende nutzte die Mannschaft von der holländischen Grenze die Uneinigkeit in der Bergwacht Deckung zum etwas glücklichen Sieg.

Tageshöchstsieger des fünften Spieltages wurde der TuS Lammersdorf durch den 6:1-Sieg gegen VfB 08 Aachen. „Nach noch ziemlich ausgeglichener ersten Halbzeit, ist unser Gegner in der zweiten Halbzeit konditionell eingebrochen, so dass wir auch in der Höhe verdient gewonnen haben“, resümierte ein zufriedener TuS-Trainer „Manni“ Wilden. Dennis Theißen und Thomas Birkholz hatten die 2:0-Führung besorgt. Vor dem Seitenwechsel kamen die Aachener noch zum Anschluss. In Halbzeit zwei trumpften die Rot-Weißen auf und schossen den Gegner nach Toren von Michael Schmitz, Leopold Schorr, Dennis Theißen und Sebastian Thönnessen vom Platz.

Hertha Strauch blieb nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich der einzige punktlose Nordeifeler Verein. Für Kevin Breuer, dem neuen Trainer von Hertha Strauch, war es ein Spieltag „wie immer in dieser Saison, denn wenn man die Torchancen nicht macht und absolut kläglich vergibt, bist du eben der Verlierer“, ärgerte er sich erneut über die Chancenverwertung seines Teams. Letztendlich galt der Dank des Coachs Ersatztorwart Alex Kell, der mit guten Paraden Schlimmeres verhinderte. Trotz des knappen Erfolges, den Fabian Bongard mit einem Sonntagsschuss klar machte, klang auch SG Trainer Lars Jacobs nicht euphorisch. „Unser Sieg ist nicht unverdient, aber wir wissen, dass noch viel Luft nach oben ist“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert