Rohren - SV Bergwacht Rohren: Guten Mutes geht es jetzt auf die „100“ zu

SV Bergwacht Rohren: Guten Mutes geht es jetzt auf die „100“ zu

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
14779755.jpg
Eine ganze Reihe von Mitgliedern des SV Bergwacht Rohren wurde mit silbernen und goldenen Vereinsnadeln sowie goldenen Vereinsehrennadeln ausgezeichnet (s. Box). Zu Ehrenmitgliedern wurden drei Aktivposten der Bergwacht ernannt. Foto: A. Mertens
14779734.jpg
Nach elfjähriger Tätigkeit als Fußball-Obmann des SV Bergwacht Rohren wurde Andreas Kirch mit einem Präsent ausgezeichnet

Rohren. Mit einem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Ehrenabend feierte der SV Bergwacht Rohren im Festsaal Hermanns sein 90-jähriges Bestehen. Norbert Billig, der Ehrenvorsitzende des Fußballkreises Aachen, hatte die Schirmherrschaft übernommen. Ihm war auch vorbehalten, die Laudatio auf den SV Bergwacht Rohren zu halten.

„Bewegt und reich an großen Ereignissen und schönen Erfolgen, aber auch von schwierigen Zeiten, waren die neun Jahrzehnte der Bergwacht. Dem Verein ist es gelungen, aus kleinen und schwierigen Anfängen nach dem Kriege zu einem großen und vielseitigen Verein zu werden“, so Billig. Die zahlreichen aktiven Spieler, die große Anzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die den Verein gegründet und aufgebaut sowie diejenigen, die in dieser langen Zeit Verantwortung getragen haben, dürften nun mit berechtigtem Stolz zurückblicken. „Seit vielen Jahren gehen von diesem Verein in allen Abteilungen große gemeinschaftsbildende Kräfte aus“, betonte Billig unter stehenden Ovationen des Publikums.

Verrückte Hühner tanzen

Auch der 1. Vorsitzende, Georg Dreuw, richtete sein Wort an die große Bergwacht-Familie im Festsaal Hermanns, der förmlich aus den Nähten platzte: „Ich hoffe, dass das heutige Fest bei allen Beteiligten noch in großer Erinnerung bleiben wird. Die Ehrenamtlichen im Verein mögen auch weiterhin die Bergwacht unterstützen, damit in zehn Jahren auch das 100-jährige Bestehen gefeiert werden kann.“

Als ersten Showakt kündigte ein gut aufgelegter Moderator Maik Gabbert die Rohrener Jugendtanzgruppe Crazy Chicks an. Die verrückten Hühner, die schon im Alter von sieben Jahren auf der Bühne standen und mittlerweile unter der Leitung von Annika Rader zu einer festen Größe bei verschiedenen Veranstaltungen herangereift sind, beeindruckten mit schwungvollen Tänzen.

Bernd Mommertz, der 1. Vorsitzende des Fußballkreises Aachen, war auch mit einigen Vorstandskollegen zum Ehrenabend nach Rohren angereist. Er überreichte Rohrens Fußball-Obmann Stefan Volpatti ein Netz voller Lederbälle, die zum Trainings- und Spielbetrieb Verwendung finden werden.

Ortsvorsteherin Waltraud Haake erinnerte das Publikum an die Bezirksliga-Zeiten der Rohrener Bergwacht, durch die der kleine Ort Bekanntheit erlangte. Im Namen aller Rohrener Bürger gratulierte sie dem Verein zum Jubiläum und übermittelte auch Grüße des Ortskartells.

Für sein elfjähriges Engagement als Fußball-Obmann der Bergwacht wurde Andreas Kirch ausgezeichnet. Erste Gratulanten waren Bergwacht-Vorsitzender Georg Dreuw, der neue Fußball-Obmann Stefan Volpatti sowie Moderator Maik Gabbert. „Ich bin stolz darauf, dass ich im Verein arbeiten und einen kleinen Beitrag leisten konnte“, sagte Kirch sichtlich gerührt.

Georg Kaulen, der Bürgermeisterin Margareta Ritter vertrat, übermittelte Grüße des Rates und der Verwaltung der Stadt Monschau.

Viele Gratulanten

Bergwacht-Mitglied Rebecca Braun vom Regio-Sportbund zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass viele Personen beim Sportverein als Trainer, Betreuer, Übungsleiter und im Vorstand ehrenamtliche Aufgaben übernehmen. Der stellvertretende Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck wies auf die Tatsache hin, dass die Einwohnerzahl Rohrens geringer sei als die Mitgliederzahl der Bergwacht.

Für Norbert Rader, den Vorsitzenden des Monschauer Sozialausschusses, ist es eine Selbstverständlichkeit, sich „für die Belange der Vereine – und natürlich auch die der Bergwacht – einzusetzen“.

Seit vielen Jahren war es für den Bergwacht-Vorsitzenden Georg Dreuw ein spezieller Wunsch, mit Schmitz-Backes, alias Michael Backes aus Nettetal, einen besonderen Künstler nach Rohren zu verpflichten. Der Auftritt von Schmitz-Backes avancierte zum absoluten Höhepunkt des Abends. Er bestach mit beeindruckender Zauberei, niveauvollem Humor und liebenswürdiger Schlagfertigkeit.

Der Rohrener Theaterverein Die Holdertruppe präsentierte dem Publikum das allseits bekannte Dinner for one. Georg Dreuw, Christian Krings und Jan Förster ließen die Chronik des SV Bergwacht Rohren Revue passieren und bezogen die einzelnen Jahre auch auf politische und sportliche Geschehnisse. Schwung brachte die Höfener Showtanzgruppe auf die Bühne. Nach einer Verlosung sorgte die Band Volljaas noch für einige Stunden Stimmung im Festsaal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert