Monschau - Suleman Taufiq liest aus Roman über seine Heimatstadt Damaskus

Suleman Taufiq liest aus Roman über seine Heimatstadt Damaskus

Letzte Aktualisierung:
12216090.jpg
Mit leisem Humor beschwört Suleman Taufiq Bilder aus einer orientalischen Lebenswelt. Foto: T. Kabel

Monschau. Damaskus, wie es einmal war: In seinem Roman „Café Dunya: Ein Tag in Damaskus“ beschreibt der in Aachen lebende deutsch-syrische Schriftsteller Suleman Taufiq die heute von Terror und Krieg bestimmten Stadt in schönen Schilderungen.

Mit stimmungsvollen Bildern lässt er bei der Lit.Eifel-Lesung am Freitag, 20. Mai, um 19.30 Uhr, Aukloster, Austraße 7, 52156 Monschau das Publikum eintauchen in eine orientalische Lebenswelt.

Im Mittelpunkt des Ende 2015 erschienenen Romans steht ein junger Mann, der nach Jahren in Europa erst seit kurzem wieder in seinem Heimatland lebt und scheinbar ziellos durch die Gassen von Damaskus streift. Ohne Ziel? Nein, er nimmt die Spur einer schönen Frau auf, die er im Bus gesehen hat und von der er glaubt, dass sie ihm ein Zeichen gegeben hat. Dabei gerät er in ein traditionelles Stadtviertel und nimmt Platz im Café Dunya. Das Dunya in Damaskus erweist sich als Treffpunkt einer illustren Gästeschar. Während der Tag verstreicht, gehen sie hier ein und aus, die Dichter und die Händler, die Bauern und die Intellektuellen, verschrobene Gestalten und weise Männer.

Suleman Taufiq, 1953 in Beirut geboren und in Damaskus aufgewachsen, kam 1971 nach Deutschland, wo er Philosophie und Komparatistik studierte. 1978 veröffentlichte er seinen ersten Gedichtband in deutscher Sprache. Neben Erzählungen und Essays hat er Gedichte und Kinderbücher veröffentlicht und viele arabische Werke ins Deutsche, sowie zahlreiche deutsche Dichter ins Arabische übersetzt. Heute lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller, Publizist und Übersetzer in Aachen. Suleman Taufiq war Mitbegründer der literarischen Reihe „Südwind – Gastarbeiterdeutsch“ und Herausgeber der Reihe „Unterwegs“ sowie der Zeitschrift „Fremdworte“. 1983 erhielt er den Literaturpreis der Stadt Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert