Simmerath - Sturmböen bringen Kajak auf dem Rursee zum Kentern

Sturmböen bringen Kajak auf dem Rursee zum Kentern

Von: red/dpa
Letzte Aktualisierung:
9998129.jpg
Nachdem sie sich selbst ans Ufer hatten retten können, wurden die Jugendlichen, deren Kajak auf dem stürmischen Rursee gekentert war, von den Rettungsdiensten versorgt. Foto: psm

Simmerath. Mit einem Schrecken kamen drei Jugendliche davon, als ihr Kajak am Dienstagmittag bei heftigen Sturmböen auf dem Rursee kenterte. Die jungen Leute im Alter von 14 und 15 Jahren befanden sich auf einem Schulausflug.

Selbstständig konnten sie sich ans Ufer retten und wurden anschließend mit Unterkühlung zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Zunächst zusätzlich vermisst wurde ein zweites Kajak mit vier Jugendlichen. Diese hatten sich aber wegen der Sturmböen frühzeitig ans Ufer retten können.

Zur Rettung der Jugendlichen befanden sich mehrere Feuerwehren und Rettungspersonal einschließlich eines Rettungshubschraubers im Einsatz. Der Meteorologe Karsten Schwanke berichtete im Kurznachrichtendienst Twitter für Geilenkirchen nördlich von Aachen Sturmböen mit einer Stärke von 119 Stundenkilometern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert