Sturmbilanz: Mehrere Einsätze in der Eifel

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
sturm
Die Feuerwehr musste seit Freitagabend in der Eifel mehrfach ausrücken: Durch den Sturm waren Bäume umgestürzt. Foto: Feuerwehr Eifel

Eifel. Auch wenn der angekündigte Sturm die Eifel nicht so heftig getroffen hat wie erwartet, musste die Feuerwehr dennoch wegen umgestürzter Bäume mehrfach ausrücken. Die Feuerwehr Monschau war in der Nacht zu Samstag auf der Schleidener Straße und in Höfen im Einsatz.

Am Samstagmittag wurde sie nach Monschau auf die Haag gerufen, weil dort ein Baum auf ein Haus gestürzt war. Die Feuerwehr Simmerath meldet vier kleinere Einsätze in Woffelsbach, Lammersdorf und Simmerath. Außerdem wurde die Feuerwehr Simmerath am Sonntag nach Steckenborn gerufen, weil dort ein Baum in eine Straßenlaterne gefallen war. Auch Mitarbeiter der Stawag waren vor Ort. „Für uns ist der Sturm glimpflich ausgegangen. Wir sind wieder mal mit einem blauen Auge davon gekommen“, sagte Feuerwehrsprecher Sander Lutterbach.

Aufgrund des starken Sturms wurde am späten Samstagnachmittag auch der Löschzug Roetgen durch die Leitstelle alarmiert. In der Pilgerbornstraße war ein Baum in eine Stromleitung gestürzt. 17 Wehrleute waren im Einsatz, sie beseitigten die Gefahrenstelle mit einer Kettensäge von der Drehleiter aus. Anschließend reinigten die Einsatzkräfte die Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert