Weihnachtsmarkt Freisteller Glühweintasse

Sturm über der Eifel: Kleine Birke fällt auf großes Haus

Von: ho/ess
Letzte Aktualisierung:
Klang spektakulär, entpuppte
Klang spektakulär, entpuppte sich dann aber doch eher als Kleinigkeit: Eine Birke kippt gegen den Giebel eines Hauses in Rott. Kaum Sachschaden und zum Glück keine Verletzten. Foto: Hoffmann

Rott. Der Deutsche Wetterdienst meldete am Dienstag starken Wind, der in Böen Sturmstärke erreichen konnte. Am Nachmittag sollten dann auch Sturmböen von mehr als 100 Stundenkilometern möglich sein.

Die teils heftigen Böen waren gegen Mittag Auslöser für einen Einsatz der Feuerwehr an der Bergstraße in Rott. Dort hatte der Sturm eine ungefähr zehn Meter hohe Birke mit einem Stammdurchmesser von gut 30 Zentimetern in unmittelbarer Nähe eines Bruchsteinhauses entwurzelt, wobei das nasse Erdreich sicherlich unterstützend mitwirkte.

Der Baum fiel dann zum Schrecken der Bewohner seitlich gegen den Giebel des Hauses. Die herbeigerufene Roetgener Wehr war mit vier Fahrzeugen schnell vor Ort und zog die entwurzelte Birke zunächst einmal mit einer Seilwinde vom Haus auf die daneben liegende Wiese, wo sie dann zerlegt wurde.

Am Gebäude selbst entstand bis auf einige verschobene Dachziegel, die von der Feuerwehr wieder fachgerecht angebracht wurden, kein größerer Schaden.

Nach Auskunft der Polizeipressestelle waren Schäden und Beeinträchtigungen durch den Sturm in der Eifel bis in die Nachmittagsstunden nicht zu verzeichnen. Polizeisprecher Paul Kemen: „Anderswo ist mehr los.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.