Strauch schließt zur Spitze auf

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga C4 freute man sich bei Hertha Strauch über einen 5:2-Sieg gegen Grün-Weiß Lichtenbusch II und eine 3:4-Niederlage von Spitzenreiter Eintracht Verlautenheide bei Germania Freund. So konnten die Straucher nach Punkten wieder mit Tabellenführer Verlautenheide gleichziehen.

An der Straucher Sonnenstraße war am Sonntag Einbahnstraßen-Fußball angesagt. „Wir haben von der ersten Minute an auf ein Tor gespielt, leider aber eine Menge Chancen nicht genutzt“, erlebte Hertha Trainer Kevin Breuer eine einseitige Angelegenheit. Mario Esch und Nico Rüttgers sorgten mit ihren Toren für erste Beruhigung auf der Straucher Bank. Christoph Küpper erhöhte auf 3:0 und 4:1. Marvin Weckmann baute die Führung auf 5:1 aus. „Das war eine ganz klare Angelegenheit, unser Sieg war nie gefährdet“, war Kevin Breuer auch über die Ergebniskorrektur zum 5:2-Endstand nicht enttäuscht.

Das Eifelderby an der Bachstraße zwischen Germania Eicherscheid II und Bergwacht Rohren entwickelte sich von der ersten Minute zu einer kampfbetonten Auseinandersetzung mit einem am Ende gerechten 2:2.

Die erste Halbzeit ging an die Eicherscheider Reservisten, die durch Janis Weishaupt in Führung gingen. Jan-René Humpert besorgte noch vor der Pause das 2:0. Nach der schwachen Darbietung wurde Bergwacht Trainer Chris Brandenburg in der Halbzeit bei seiner Kabinenpredigt etwas lauter und weckte sein Team auf, das dann in Halbzeit zwei nach Toren von Stephan Volpatti und in der 88. Minute von Sebastian Mertz noch zum Ausgleich kam.

Dass der Spielausgang gerecht war, darüber waren sich beide Trainer einig. „Die erste Halbzeit ging ganz klar an die Eicherscheider, aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit haben wir uns das Unentschieden aber noch verdient“, sagte Chris Brandenburg und fand mit seiner Einschätzung die Zustimmung von Germania Trainer Michael Behrendt: „Wir haben die Chance zum 3:1 leider vergeben. Da wir in der ersten Halbzeit, die Rohrener aber in der zweiten Halbzeit besser waren, geht das Unentschieden in Ordnung.“

Aufatmen nach dem ersten Saisonsieg konnte am Sonntagnachmittag Erik Breuer, der Trainer der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich. „Wir haben verdient gewonnen und ich hoffe, dass jetzt der Knoten bei uns endlich geplatzt ist. Wir haben im zweiten Spiel in Folge zu Null gespielt, das spricht für eine konzentrierte Leistung“, konstatierte er nach dem 2:0-Sieg gegen FV Vaalserquartier III.

Bastian Bienentreu hatte nach einer halben Stunde die Führung erzielt, diese baute Aaron Voßen nach einer Stunde auf den Endstand aus. Durch den ersten Saisonerfolg konnte die Spielgemeinschaft auch die Abstiegsplätze verlassen. Das gilt leider nicht für die SG Simmerath/Huppenbroich, die nach personellen Problemen die Reise nach Venwegen nicht antrat.

Am aktuellen Spieltag steht das Topspiel der Liga auf dem Fahrplan zur Meisterschaft. Der Tabellenzweite, Hertha Strauch, reist zum punktgleichen Tabellenführer Eintracht Verlautenheide. Einen direkten Favoriten gibt es für das Gipfeltreffen nicht, ausschlaggebend wird wahrscheinlich die bessere Tagesform sein.

Gespannt darf man auch sein, wie Bergwacht Rohren sich gegen den Tabellenvierten Berger Preuß III aus der Affäre zieht. Der Tabellenfünfte Germania Freund geht zur gleichen Zeit als Favorit in die Begegnung gegen die SG Simmerath/Huppenbroich. Germania Eicherscheid II möchte mit einem Sieg gegen Grün-Weiß Lichtenbusch II mit dem Gegner die Tabellenplätze tauschen.

Nach zuletzt zwei erfolgreichen Spieltagen reist die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich nicht aussichtslos zum mitbedrohten Tabellennachbarn Burtscheider TV II.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert