Nordeifel - Strauch bleibt auf Aufstiegskurs

Strauch bleibt auf Aufstiegskurs

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Leider fiel das letzte Nordeifelderby der Hinrunde in der Aachener Kreisliga C4, Komet Steckenborn gegen SG Höfen/Rohren, aufgrund der frostigen Temperaturen aus. Die drei Spiele, an denen die anderen Nordeifelteams beteiligt waren, verliefen aber wie geplant.

„Das ist die beste Mannschaft der Liga, gegen die waren wir chancenlos“, gab Karl Volpatti, der Trainer der Zweitvertretung des TuS Mützenich, nach der 1:4-Niederlage bei FC Inde Hahn II zu. Durch ein Eigentor der Hahner kamen die Grün-Weißen Mitte der ersten Halbzeit zum Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Überlegenheit der Gastgeber deutlicher, die dann noch dreimal trafen. Knappe 1:0-Erfolge reichten Hertha Strauch und der Zweiten von Germania Eicherscheid, um auf Aufstiegskurs zu bleiben.

Bei Hertha Strauch musste man im Spiel gegen FV Vaalserquartier III auf schwer bespielbarem Boden bis zur 82. Minute zittern, ehe Jan Breuer nach Eckball von Marvin Weckmann den Ball über die Linie bugsierte. „Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel, das auch andersrum ausgehen konnte“, gab Hertha-Trainer Matthias Harrisch zu, dass der Sieg etwas glücklich war.

Nach einer Viertelstunde brachte Marius Hermes die Zweite der Eicherscheider bei Eintracht Kornelimünster II in Führung. Da die Erste spielfrei war, wurde die Zweite der Münsterländer entsprechend aufgerüstet und trat nicht wie ein Tabellenvorletzter auf. „Wir haben in der zweiten Halbzeit noch drei hochkarätige Torchancen ausgelassen und haben deshalb verdient gewonnen, allerdings war unser Gegner durch die Hilfe von oben stärker als erwartet“, so Germania Trainer Michael Behrendt.

Letztes Eifelderby des Jahres

Zum Jahresabschluss steht am Sonntag noch der erste Rückrundenspieltag auf dem Spielplan. Aus Sicht der Nordeifelteams steht das letzte Eifelderby des Jahres, TuS Mützenich II gegen Hertha Strauch, im Blickpunkt. Die Straucher gehen zwar als Favorit in den lokalen Vergleich, sie sollten aber beachten, dass die Vennkicker auf heimischem Gelände nur gegen Mitfavorit Berger Preuß III unter die Verlierer geschickt wurden.

Als klarer Favorit reist die SG Höfen/Rohren zum Tabellenletzten FV Haaren III.

Mehr Arbeit mit ihren Gegnern aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle dürften Komet Streckenborn und Germania Eicherscheid II haben. Letztgenannte erwarten den Tabellensechsten Germania Freund. Auf der Steckenborner Asche erwarten die Kometen den Tabellenzehnten, FV Vaalserquartier III.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert